12.09.2013 - 00:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Holzfiguren warnen zu schnelle Autofahrer Wie echte Kinder

Holzfiguren mit den Umrissen von Grafenwöhrer Kindern stehen an den Straßenrändern in der Nähe von Schule und Kindergarten in Grafenwöhr, um die Autofahrer zu warnen. Kerstin Rauh und Elternbeiratsvorsitzende Sabine Wendt (von rechts) hatte die Idee. Peter Fleischmann (von links), Josef Dietl, Rektor Gerhard Götzl, Michaela Keck-Neidull, Richard Sier und zweiter Bürgermeister Udo Greim unterstützten die Aktion. Bild: mbi
von Autor MBIProfil

Die Sicherheit der Kinder muss an erster Stelle stehen! Aus diesem Grund meldete sich der Elternbeirat der Grundschule durch Vorsitzende Sabine Wendt pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres mit einer weiteren Straßenaktion zu Wort. Unter dem Motto "Mach mit, fahr Schritt!" wurde bereits in der Vergangenheit mehrmals auf das Tempolimit in der Schul- und Kolpingstraße hingewiesen.

"Leider gibt es noch immer genügend schwarze Schafe, die sich nicht daran halten möchten", beklagt der Elternbeirat. Viele Ideen, unter anderem auch die, ein festes Blitzgerät zu installieren, wurden zwar diskutiert aber wieder verworfen. Aufgrund der sehr hohen Kosten konnte der Kauf nicht realisiert werden.

"Dass sich etwas tun muss, ist allen bewusst. Keiner möchte tatenlos warten, bis der erste Unfall zum Handeln zwingen würde", ergänzte zweite Bürgermeister Udo Greim bei einem Ortstermin bei der Schule. Deshalb wurden jetzt zur weiteren optischen Wahrnehmung Holzfiguren von Abc-Schützen in Originalgröße als Warnhinweise "nachgebaut".
Der neue Leiter des St.-MichaelsWerkes, Peter Fleischmann, hatte schon im Vorfeld spontan seine Mithilfe zugesichert. So konnten in der Werkstatt der Berufsschüler die Umrisse der Grafenwöhrer Kinder Sofia Reber, Klara Heumüller, Jada Fenzl und Michael Rauh aus Holzplatten ausgesägt werden. Die Mitglieder des Elternbeirates bemalten die Figuren.

Die "Holzkameraden" wurden vom Bauhofteam unter der Leitung von Richard Sier und seines Mitarbeiters Josef Dietl an den Straßen rund um Schule und Kindergarten platziert. Rektor Gerhard Götzl bedankte sich bei Kerstin Rauh für deren tolle Idee. Finanziell unterstützt wurde diese Aktion von der Sparkasse Grafenwöhr mit Michaela Keck-Neidull sowie von Zahnarzt Dr. Stefan Sölch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.