26.02.2013 - 00:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Kindersachenflohmarkt zog erneut auch begeisterte Käufer aus Tschechien an Schnäppchen, wo man hinsieht

von Autor MBIProfil

Vor dem Jugendheim ließ der Winter nochmals kräftig seine Muskeln spielen. Drinnen im großen Saal hingegen herrschte bereits Frühlings- oder Sommerstimmung. Beim Kindersachenflohmarkt drängten sich über 300 Interessenten um die dicht gestellten Wühltische und Kleiderständer. Das schlechte Wetter hielt die Schnäppchenjäger nicht davon ab, sich durch Berge von sommerlichen T-Shirts in knallig bunten Farben, Stapel aus Hosen und Strampelanzügen, Sommerkleidern oder unzähligen Paar Schuhen zu wühlen.

Ebenso wurden Buggys, Fahrräder, Babybedarf oder Spielsachen angeboten. Während die Zahl der angebotenen Kinderwägen und Fahrräder in diesem Jahr leicht zurückging, fanden im Gegenzug Unmengen an Spielsachen ihren Weg auf die Tische. So war für jeden Geschmack sicherlich etwas dabei. Insgesamt nahmen wieder rund 200 Anbieter am Frühjahrs- und Sommerflohmarkt teil. Ein externer Verkäufer schloss sich dem Flohmarkt sogar mit einem Playmobilverkaufsstand an.

Anziehungspunkt


Dass man hier zu kleinen Preisen große Schnäppchen machen kann, hat sich inzwischen herumgesprochen. Neben vielen amerikanischen Familien zog es erneut Interessenten aus dem Nachbarland Tschechien nach Grafenwöhr. Insgesamt wechselten rund 5500 Artikel ihren Besitzer. Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Zahlreiche Kuchenspender ließen ein großes und süßes Büfett entstehen. Die Besucher hatten unter anderem die Wahl aus einer Vielfalt von 35 verschiedenen Kuchen, Torten und Muffins.

Vergelt' s Gott

Das Organisationsteam um Tanja Haub, Corina Hauser-Anderson, Melissa Meiler, Angela Biersack und Vivian Woods hatte bereits in den vergangenen Wochen eine Menge Vorbereitungsarbeiten zu erledigen. Das Helferteam für diese Veranstaltung umfasste rund 50 Personen.

Der Reinerlös kommt abermals gemeinnützigen Zwecken zu Gute. Für die Unterstützung ging ein "Vergelt's Gott" an Stadtpfarrer Bernhard Müller, Anita Stauber und Mesner Andrè Wächter. Die Organisatoren dankten auch den zahlreichen Kuchenspendern sowie der Jugendfeuerwehr für die tatkräftige Mithilfe beim Auf- und Abbau.

Für den nächsten Herbst-/Winterflohmarkt wurden bereits die Vorbereitungen begonnen. Hierfür werden unter anderem noch Biergarnituren benötigt. Wer eine Garnitur zu verschenken hat, kann sich mit Vivian Woods, Telefon 929829, in Verbindung setzen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.