23.04.2014 - 00:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Landrat überreicht Ehrenzeichen des Freistaats an Feuerwehrjubilare mit über 40 und 25 ... Dank in Gold und Silber

"Die Feuerwehr ist heute die wichtigste gesellschaftliche Einrichtung. Sie ist eine moderne Bürgerwehr mit vielfältigen Aufgaben!" Das stellte Landrat Simon Wittmann anlässlich einer Feierstunde im Rathaus fest.

Für vorbildlichen Einsatz erhielten die Jubilare der Feuerwehr jetzt die verdiente Anerkennung: Auf dem Bild von links: Helmuth Meyer, Markus Schatz, Josef Gebhard, Peter Kaiser, Norbert Felkl, Markus Barth, Kreisbrandmeister Wolfgang Schwarz, Kreisbrandrat Richard Meier, Heinrich Panzer, Bürgermeister Helmuth Wächter, Johann Bergler, Landrat Simon Wittmann. Vorne Lebenspartner und Ehepartner. Bild: xri
von Autor XRIProfil

"Ohne die Feuerwehren würde es in der heutigen Zeit nicht mehr gehen", meinte Wittmann anerkennend. Zusammen mit Bürgermeister Helmuth Wächter, Kreisbrandrat Richard Meier und Kreisbrandmeister Wolfgang Schwarz sowie im Beisein der Vorsitzenden und Kommandanten der vier örtlichen Wehren Grafenwöhr, Gmünd, Hütten und Gößenreuth verlieh Landrat Wittmann das Staatsehrenzeichen für 25 Jahre und 40 Jahre aktive Dienstzeit an acht Feuerwehrmänner.

Glänzende Vorbilder

Landrat Wittmann hatte viel Lob für die Geehrten übrig. Er bezeichnete sie als Persönlichkeiten und glänzende Vorbilder, die in ihrem ehrenamtlichen Engagement einen großen Erfahrungsschatz einbringen. Dank sprach er den Feuerwehren für ihre hervorragende Arbeit aus. Auch lobte er die Stadt Grafenwöhr, die immer ein offenes Ohr für ihre Wehren hat. Kreisbrandrat Richard Meier dankte im Namen der Feuerwehrführungskräfte des Landkreises. Bei 2927 Einsätzen im Landkreis leisteten die Floriansjünger im Jahr 2013 hervorragende Hilfe.

Bürgermeister Helmuth Wächter hatte ebenfalls lobende Worte parat. "Die Stadt steht hinter ihren Wehren und ist stolz auf die Arbeit der Floriansjünger" bekräftigte er. Mit dem Ehrenkrug der Stadt für 25 Jahre und der Ehrentafel für 40 Jahre dankte Wächter den langjährig aktiven Feuerwehrmännern.

Frauen mit dabei

Zum Abschluss der Feierstunde lud die Stadt zu einem gemeinsamen Abendessen mit allen Geehrten und Führungskräften ein. Erstmals wurde durch die Stadt auch die Ehefrauen beziehungsweise Lebenspartner zu der Feier mit eingeladen.

Mit einem weiteren kürzlich gefällten Stadtratsbeschluss gilt Grafenwöhr als Vorreiter im Landkreis: So lädt die Stadt die Partner der Feuerwehrjubilare mit mehr als 40 Dienstjahren ebenfalls für eine Woche mit ins Feuerwehr-Erholungsheim ein.

Letzte Ehrung

Für Bürgermeister Helmuth Wächter und Landrat Simon Wittmann war dies die letzte Ehrenzeichenverleihung in Grafenwöhr. Beide gehen zum 1. Mai in den Ruhestand.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.