22.08.2014 - 00:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

SV Grafenwöhr am Freitag bei Neuling SV Hahnbach Erster Auswärtspunkt?

von Redaktion OnetzProfil

(dö) Zwei knappe Heimsiege und ein Remis auf eigenem Platz sind die Ausbeute der Sportvereinigung in den bisherigen fünf Punktspielen. Die Auswärtsbilanz fällt dagegen mit zwei Niederlagen total negativ aus, obwohl die Grafenwöhrer sowohl in Sorghof als auch in Katzdorf nicht hätten verlieren müssen.

So zählt die Mannschaft von Trainer Thomas Daschner zu einem Pulk von sieben Mannschaften die es alle auf sieben Punkte brachten. Bei dieser Konstellation kann es sehr schnell nach vorne, aber auch nach hinten gehen. Wo der Weg hinführt kann sich schon heute, Freitag (22. August) zeigen, wenn Grafenwöhr um 18.15 Uhr beim punktgleichen Aufsteiger SV Hahnbach anzutreten hat.

"Drei Punkte aus zwei Spielen ist nicht das Ergebnis, das wir erreichen wollten. In Katzdorf wurden wir allerdings weit unter Wert geschlagen. Trotz guter 60 Minuten mit zahlreichen Torchancen gingen wir als Verlierer vom Platz. Auch gegen Vohenstrauß war die erste Hälfte die bessere. Ab der 70. Minute ging die Kraft etwas aus. Trotzdem gewannen wir verdient mit 2:0", blickt Daschner auf die beiden letzten Spiele zurück.

Der Trainer warnt seine Spieler vor dem Gastgeber, der seiner Meinung nach eine eingespielte Mannschaft stellt, die besonders in der Offensive gut besetzt ist. Dazu steht mit Stefan Fink ab dieser Saison ein erfahrener Coach an der Außenlinie. Vor zwei Jahren gewannen die Grafenwöhrer in Hahnbach mit 3:1, mussten sich aber im Sportpark 0:3 geschlagen geben.

Die Daschner-Truppe ist natürlich auf den ersten Auswärtspunkt, wenn es geht sogar auf den ersten Auswärtssieg aus. Beim Kader wird sich nichts großartiges verändern. Verlassen hat die Sportvereinigung Kevin Hudert Richtung A-Klassisten Glückauf Auerbach.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.