US-Armee sagt Großveranstaltung ab
Volksfest fällt aus

Lokales
Grafenwöhr
01.05.2013
0
0

(mm/rgr) Die Einwohner in Grafenwöhr und rund um den Truppenübungsplatz sind geschockt. Erstmals seit 55 Jahren wird es heuer kein Deutsch-Amerikanisches Volksfest geben. Oberst James E. Saenz, der Kommandeur der US-Garnison, gab die Absage am Dienstagnachmittag per Pressemitteilung "mit großem Bedauern" bekannt. Begründung: "Die angespannte Haushaltslage der USA zwingt die Garnison zu harten Entscheidungen."

Vom Sparkurs sind nahezu alle Festveranstaltungen der US-Armee betroffen. Auch die Feiern zum Nationalfeiertag am 4. Juli würden beispielsweise deutlich kleiner ausfallen.

Ausdrücklich betont Saenz jedoch auch, dass die Absage nicht das endgültige Aus für das Fest bedeutet, das am ersten August-Wochenende zum 56. Mal hätte stattfinden sollen. "Wir verschieben unser Fest, damit unsere Haushaltsmittel für notwendige Serviceleistungen verfügbar sind. Das bedeutet aber nicht, dass das Fest auf unbestimmte Zeit verschoben wird."

Der Kommandeur verspricht, dass "wir auch weiterhin fest hinter unseren Verpflichtungen gegenüber unseren deutschen Partnern stehen und dass wir aktiv daran arbeiten, für diese, mehr als ein halbes Jahrhundert währende Tradition, einen neuen Termin in naher Zukunft zu finden."

Der Oberst erklärt, er habe Grafenwöhrs Bürgermeister, Helmuth Wächter, und die anderen deutschen Partner persönlich über die Entscheidung informiert und ihnen für ihr Engagement und die Kooperation bei der Veranstaltung der bisherigen Feste gedankt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.