US-Garnison eröffnet erstes Freecycle-Center
Flohmarkt für Amerikaner

Lokales
Grafenwöhr
27.04.2013
20
0
Müll zu vermeiden und brauchbare Gegenstände wieder einer Nutzung zuführen ist der Sinn und Zweck des ersten Freecycle-Centers der US-Armee Garnison. Anlässlich des Earth-Days, des amerikanischen Umwelttages, wurde die Second-Hand-Station mit viel militärischer Prominenz im alten Tankstellengebäude des Lagers eröffnet.

Katy Aydt, die stellvertretende Kommandeurin der US-Garnison Grafenwöhr, würdigte in ihrer Ansprache die Idee von Christina Stover und Lesley Gagnon. Die beiden Frauen gaben das Beispiel von Schweinfurt weiter, wo bereits ein derartiger Flohmarkt besteht. Angenommen werden gebrauchte Haushaltsgegenstände, Spielzeug, Kleidung, Elektrogeräte, Computer und auch Möbel. Für die Abgabe stehen Container unter dem ehemaligen Tankstellendach bereit.

Ehrenamtliche und freiwillige Helfer aus der Militärgemeinde sortieren das Material. Die brauchbaren Gegenstände werden zu den Öffnungszeiten jeweils am Dienstag zwischen 10 und 14 Uhr kostenlos weitergegeben, daher auch der Name Freecycle-Center. Zum Empfang berechtigt sind nur ID-Card-Inhaber.

Weniger Müll

Eingerichtet hat das neue Freecycle-Center die Utilities-Branch, die Ver- und Entsorgungs-Abteilung der US-Garnison mit ihrem Leiter Werner Ohla. Kathy Aydt stellte heraus, dass durch diese neue Einrichtung der Armee nicht nur Geld bei der Müllentsorgung gespart werde. Gleichzeitig werde durch die Wiederverwendung der Gegenstände nämlich die Umwelt geschont.

Zu der kleinen Eröffnungsfeier kamen auch der JMTC-Kommandeur, Oberst Bryan L. Rudacille, und die Command Sergeant Majors von Garnison und Ausbildungskommando. Mit den Damen, die künftig das Center betreiben, wurde gemeinsam ein Band vor dem Eingang durchschnitten und das Freecycle-Center offiziell eröffnet.

Weitere Aktionen

Im Laufe der Umweltwoche werden weitere Aktionen durchgeführt. So standen das Pflanzen einer Hecke mit dem Bundesforst und der High-School, ein Kinderfest, ein "grünes Klassenzimmer" und mehrere geführte Touren zu den Naturschutzbereichen des Übungsplatzes auf dem Programm. Die Umweltabteilung, die Garnison und die Schulen wollen damit den Kindern, den Soldaten und den Familienangehörige ihre Bemühungen und Gedanken zur Schonung und zum Erhalt der Umwelt nahebringen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.