14.05.2017 - 20:50 Uhr
GrafenwöhrSport

Fußball Grafenwöhr nur noch Kreisligist

Aus und vorbei: Nach acht Jahren Zugehörigkeit zur Bezirksliga steigt die SV Grafenwöhr ab. Selbst ein Heimsieg gegen den TSV Detag Wernberg hält die Hoffnung nicht am Leben.

Die Sportvereinigung Grafenwöhr lieferte beim 3:1-Heimsieg gegen den TSV Detag Wernberg eine tadellose Leistung ab. Dennoch stand nach 90 Minuten der Abstieg aus der Bezirksliga fest. Bild: Büttner
von Norbert DietlProfil

Im ihrem letzten Heimspiel der Saison 2016/17 besiegte Grafenwöhr den TSV Detag Wernberg sicher mit 3:1. Hätte die Sportvereinigung mehr solcher Spiele in den vergangenen Monaten abgeliefert, dann wäre man ganz sicher nicht abgestiegen. Nachdem die Konkurrenz im Abstiegskampf aber selbst Punkte eingefahren hat, muss man den bitteren Weg in die Kreisliga antreten.

Gegen den Gast aus Wernberg lieferte die Richter-Truppe eine kämpferisch vorbildliche Leistung ab. Die Heimelf stand in der Abwehr recht sicher und ließ kaum Wernberger Torchancen zu. Und auch im Angriff zeigte sie sich im letzten Bezirksligaheimspiel deutlich verbessert und konnte Gästekeeper Marco Schönberger immerhin dreimal überwinden. Der Gastgeber zeigte Charakter, gab alles und verabschiedete sich mit einem völlig verdienten Sieg vom heimischen Publikum.

kontrollierte die Begegnung von Anfang an und befand sich nach den beiden Treffern von Johannes Renner klar auf Erfolgskurs. Es schien nach einem Ballverlust im Mittelfeld und einer Unsicherheit in der heimischen Abwehr kurzzeitig nochmals eng zu werden, denn der Wernberger Torjäger Musa Ansuma erzielte mit einem Schuss aus der Drehung heraus den 2:1-Anschlusstreffer. Die Gelb-Schwarzen steckten diesen Treffer aber schnell weg und sorgten durch Fabian Weissel, der einen abgewehrten Schuss im Nachsetzen einnetzte, wieder für den alten Vorsprung. Sie ließen dann nichts mehr anbrennen. In der Gesamtabrechnung hätte der Heimsieg sogar noch etwas höher ausfallen können.

Wenn die Sportvereinigung am Samstag zum Saisonfinale bei der SpVgg Vohenstrauß die gegen Wernberg gezeigte Leistung bestätigen kann, dann könnte das dazu führen, dass man die Vohenstraußer mit in die Kreisliga hinunterziehen würde.

SV Grafenwöhr: Winkler, Wagner, Drat (87. Kotlovenko), Träger, Fleischmann, David Dobmann (75. Markus Kraus),Renner (90. Rahn), Alexander Dobmann, Bernet, Weissel, Schmidt

TSV Detag Wernberg: Schönberger, Denkewitz (46. Thimo Luff), Litke, Patrick Luff, Ansuma, Rauen, Reis, Alexander Luff, Maunz, l Frischholz (62. Pröls), Häffner (56. Schärtl)

Tore: 1:0/2:0 (31./60.) Johannes Renner, 2:1 (68.) Musa Ansuma, 3:1 (76.) Fabian Weissel - SR: Dieter Dendorfer (TSV Sattelpailnstein) - Zuschauer: 100

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.