12.06.2017 - 20:00 Uhr
GrafenwöhrSport

Fußballschule in Grafenwöhr Nachwuchs-Kicker

Für mich als FSJler war die logistische Aufgabe rund um das Turnier mein Abschlussprojekt des Freiwilligen sozialen Jahres. Mich hat es total gefreut, dass sich die Kinder für gesunde Ernährung interessierten, und das vorbereitete Obst und Gemüse verputzt haben. Auch die frischen Smoothies sind gut angekommen.Christoph Brunner

Werte wie Fairplay, Teamgeist und Freude am Fußball sind für mich elementar wichtig, damit Kinder und Jugendliche weiterhin am Ball bleiben.Dominik Reichel

Bald können Thomas Müller, Jerome Boateng und Manuel Neuer einpacken: In Grafenwöhr stehen die nächsten Fußballprofis schon in den Startlöchern.

Beim Champions-Turnier gings hoch her, jede Mannschaft wollte Sieger werden.
von Doris MayerProfil

(myd) "Leute, hier geht's ums Gewinnen", rief ein Achtjähriger seinen Mannschaftskollegen zu und rannte zum Spielfeld. Beim Champions-League-Turnier am letzten Tag der BLV-Ferien-Fußballschule gaben die Kinder Vollgas. Jeder wollte mit seinem Team den Sieg erringen.

Das Organisations-Team um Dominik Reichel, D-Jugendtrainer der JFG, hat für die 41 Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren ein tolles Programm auf die Beine gestellt, dessen Hauptrolle natürlich das runde Leder spielte. Aber nicht nur der Fußball stand in den drei Tagen auf dem Programm. Ausgestattet mit Trikot, Lederfußball und einer mit Namen versehenen Trinkflasche konnte das Abenteuer "Fußballschule" beginnen. Mit altersgerechten Fang- und Balljagdspielen wurde die Kondition trainiert. In kleine Teams eingeteilt probierten die Kinder verschiedene Spiele mit unterschiedlichen Torgrößen auf abgesteckten Feldern aus.

Mit dem DFB-Fußballabzeichen wurde der Ehrgeiz besonders geweckt. An fünf Stationen mussten die Buben und Mädchen Koordination, Körperbeherrschung und Schusstechnik beweisen. In einer altersgerechten Einstufung wurden Punkte vergeben, die über das Abzeichen in Bronze, Silber oder Gold entschieden.

Zur Stärkung standen frisches Obst und Gemüse bereit. Mit frisch gemixten Smoothies verwöhnte Christoph Brunner, der noch bis Ende Juli ein Freiwilliges Soziales Jahr beim Sportverein leistet, die Nachwuchsfußballer. Brunner brachte den Kindern auch in einem kurzen Mittags-Vortrag die Grundlagen einer gesunden Ernährung näher. "Die Kinder waren sehr aufmerksam und haben gute, sehr interessierte Fragen gestellt. Sie waren für ihr Alter bereits gut informiert", freute er sich. Er kümmerte sich um das logistische "Drumherum", wie Getränke oder Mittagessen. Die anderen Mittagspausen nutzten Christian Schmittner mit erlebnispädagogischen Spielen und Wolfgang Amtmann, der die Tätigkeit als Schiedsrichter näherbrachte.

Bürgermeister Edgar Knobloch ließ es sich nicht nehmen, bei den eifrigen Buben und Mädchen vorbeizuschauen, und gab ihnen ein Eis aus.

Voll des Lobes für die gute Zusammenarbeit bereits im Vorfeld zeigte sich Dominik Reichel. Mit Christian Schmittner wurden Unterlagen und Urkundenvordrucke vom Deutschen Fußballbund angefordert und die Anmeldung getätigt. In enger Abstimmung mit dem Bayerischen Fußballverband und mit den weiteren Trainern David Daubenmerkl, Wolfgang Amtmann, Christian Richter und Jason Lopez erarbeiteten sie das Sportprogramm und übernahmen während der drei Tage das Training.

Die Arbeit hatte sich gelohnt: Die Kinder waren motiviert, beschäftigt und begeistert vom abwechslungsreichen Programm. Am Ende gab es in zwei Altersgruppen aufgeteilt ein Champions-League-Turnier. Auf die Frage, was ihm am besten gefallen habe, antwortete ein Nachwuchssportler: "Das Fußballspielen, das Essen, ach einfach alles hier."

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.