17.05.2017 - 20:00 Uhr
GrafenwöhrSport

Handballer der Sv Grafenwöhr siegen im Pokal gegen Schierling Zweimal Acht-Tore-Rückstand gedreht

Ein kleines Wunder, in zweifacher Ausführung: In einem intensiven Pokalspiel gewannen die Handballer der SV Grafenwöhr dank einer deutlichen Steigerung in der zweiten Halbzeit 30:27 gegen Schierling/Langquaid - und drehten dabei zweimal einen Acht-Tore-Rückstand.

von Autor DHAProfil

Mit elf Mann und einigen Fans reiste die Handballmannschaft der SV Grafenwöhr zum Pokalspiel nach Schierling. Bei einer Niederlage wäre es vermutlich das letzte Spiel der Mannen gewesen, Grund genug, mit vollem Einsatz aufzutreten. Doch das fehlende Training in den letzten Wochen machte sich schnell deutlich bemerkbar. Vor allem eine unstrukturierte Abwehr der Grafenwöhrer ermöglichte es den Schierlingern, einfache Tore zu erzielen - nach zehn Minuten lagen die Gäste bereits mit 2:8 zurück. Eine Auszeit rüttelte die Mannschaft wach. Der Lohn: Der Ausgleich zum 10:10. Sicherheit gab das jedoch nicht.

Zur Halbzeit stand es 16:11 für die Gastgeber. Nach der Pause lief's erst mal nicht besser, bald lag man erneut acht Tor zurück (23:15). Plötzlich griff aber die Umstellung in der Abwehr, die bereits zum Seitenwechsel vollzogen wurde. Die Grafenwöhrer kämpften sich Tor um Tor heran, in der 50. Minute glichen sie zum 25:25 aus. Besonders wichtig in dieser Phase: Torhüter Christopher Specht, der mit einigen Paraden die Hausherren verzweifeln ließ, und Maik Wendt, der neun Treffer beisteuerte. Kurz vor Schluss lag man sogar mit 28:25 in Führung. Es wurde trotzdem nochmals unnötig spannend, da man durch zwei Zeitstrafen teilweise nur noch zu viert auf dem Feld stand.

Dank der Energieleistung lässt das letzte Spiel der Handballer also noch auf sich warten. Das Ticket für das Final-Four scheint nun gelöst zu sein, Gewissheit wird man jedoch erst in den kommenden Wochen haben, wenn die nächsten Paarungen feststehen.

SV Grafenwöhr: Wendt (9), Müller (5), Hofmann (4), Stauber (4), Wegmann (4), Gärtner (3/2), Halbauer (1), Specht (Tor), Antonyuk, Baier, Wagner

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.