01.05.2017 - 21:44 Uhr
GrafenwöhrSport

SV in Bezirksliga Nord auf direkten Abstiegsplatz gerutscht Grafenwöhr im Schlamassel

Gegen die Amberger Bayernliga-Reserve ist die Sportvereinigung Grafenwöhr chancenlos. Der routinierte Gegner stürzt die Richter-Truppe mit dem 3:0-Sieg ganz tief in den Abstiegsstrudel.

Der Grafenwöhrer Johannes Renner lässt seinen Amberger Gegenspieler links liegen, aber ohne zählbares Ergebnis: Die Sportvereinigung Grafenwöhr ist nach der 0:3-Heimniederlage auf einen direkten Abstiegsplatz abgerutscht. Bild: A. Schwarzmeier
von Norbert DietlProfil

Obwohl Amberg mit Martin Popp, Andre Karzmarczyk und Caleb Clarke ansehnlich hochgerüstet antrat, hielten die Gelb-Schwarzen anfänglich durchaus dagegen und hätten sogar in Führung gehen können.

Nach einem Zuspiel von Alexander Dobmann landete ein Kopfball von Patrick Wagner am Pfosten des Amberger Tors. Zwei Minuten später strich ein Distanzschuss von Thomas Rahn nur um Zentimeter am Gästetor vorbei. Dann die kalte Dusche, denn mit dem ersten wirklich gefährlichen Angriff ging der FC bereits in Führung. Brian Gallo überspielte die heimische Abwehr mit einer Flanke. Der mitgelaufene Karzmarczyk legte sich das Leder mustergültig mit der Brust vor und vollstreckte zum 0:1.

Amberg zu clever

Vier Minuten später kam schon die Vorentscheidung. Bei einem Rückpass im eigenen Strafraum konnte ein Amberger Angreifer nur mit einem Foulspiel am erfolgreichen Einschuss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Karzmarczyk zum 0:2. Damit war der Widerstand der Hausherren gebrochen. Der FC spulte routiniert sein Programm herunter, ließ keine echten Tormöglichkeiten für die SV mehr zu und legte auf dem Weg zum sicheren Sieg in der 68. Minute gegen aufgerückte Grafenwöhrer noch einen dritten Treffer nach. So bitter die Niederlage für Grafenwöhr auch sein mag, gegen so clever agierende Gäste, die spielerisch und kämpferisch deutliche Vorteile hatten, war einfach nicht mehr drin.

SV Grafenwöhr: Winkler, Rahn (50. Lober), Wagner, Wächter, Drat, Dippl (35. Fleischmann), Renner, Dobmann, Bernet, Hammermann, Schmidt

FC Amberg II: Bleisteiner, Schmien, Knoll, Giehrl, Gallo, Hüttner, Popp, Rößler, Clarke (46. Ram) Klama, Karzmarczyk (77. Geitner)

Tore: 0:1/0:2 (12./16./Elfmeter) Andre Karzmarczyk, 0:3 (68.) Martin Popp - SR: Florian Kastner (VfR Johannisthal) - Zuschauer: 170

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.