26.02.2018 - 20:00 Uhr
Grafenwöhr

68. Generalversammlung der Hubertus-Schützen Schützen haben einen guten Lauf

Die Jungschützen sind die größte Überraschung. Aber auch die Ergebnisse in der Gauliga können sich sehen lassen. 2017 kann die Königlich-privilegierte Feuerschützengesellschaft "Hubertus 1888" als erfolgreichstes Jahr verbuchen.

Bernhard Ott. Bild: rgr
von Renate GradlProfil

Schützenmeister Bernhard Ott begrüßte die Mitglieder, Ehrenmitglieder, ersten Gauschützenmeister Wolfgang Weiß, Schützenkönigin Martina Schönmann und Jungschützenkönigin Lea Dötsch bei der Generalversammlung im Schützenheim.

Der Schützenmeister ließ das abgelaufene Jahr Revue passieren und bedankte sich beim "Königs-Kaiser" Gerhard Pietruska. "Die Schießstände waren am Donnerstag stets gut gefüllt und der Zusammenhalt bei den Schützen war hervorragend. Dies macht eine Gesellschaft aus", freute sich Ott. Sportlich seien die "Hubertus"-Schützen gut bestellt, ob bei der Gau-, Bezirks- oder der deutschen Meisterschaft. Gleichzeitig machte er Werbung, denn Plätze für Neuschützen ab zwölf Jahren sind immer frei.

Das Schützenheim sei nun auch nicht mehr verwaist. Ott konnte die neuen Pächter im Herbst begrüßen und wünschte ihnen weiter einen guten Zulauf. In der Gaststätte und in der Wohnung seien einige Veränderungen vorgenommen worden, berichtete er.

Bei den Schützen bedankte er sich für ihre Arbeit und die Schießaufsichten. Der zweite Schützenmeister Giselher Glatz berichtete über die vereinsinternen Schießen, bei denen es aufwärts geht. Er zählte dabei Haupt- und Eröffnungschießen, Königsschießen sowie Truthahn- und Gansschießen auf.

Bei den Ergänzungswahlen wurden er als zweiter Schützenmeister sowie Andrea Rupprecht als Schatzmeisterin bestätigt. In den Gesellschaftsausschuss wurden gewählt: Martina Schönmann (Wirtschafts-/Jugendleiterin), Willi Klug und Walter Stelzer (jeweils Wirtschaft), Peter Hörl (Standwart) und Felix Prösl (Wurftaubenreferent).

Im erweiterten Ausschuss für Wirtschaft sind: Michael Hiller, Wolfgang Pöllath, Peter Schopf und Edmund Gurdan. Herbert Gick ist stellvertretender Schatzmeister. In Vertretung von Bürgermeister Edgar Knobloch sprach Josef Neubauer als "vierter Bürgermeister" (dienstältester Stadtrat) die Grußworte.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp