Begehrte Schnüre

Treffsicherheit bewiesen die amerikanischen Soldaten der Luftlandeartilleristen. Oberstleutnant Florian Rommel (links) überreichte mit Captain Brandon Owens und dem Hauptfeldwebel der Reserve Andre Potzler (von rechts) die Bundeswehr-Schützenschnüre. Bild: mor
Vermischtes
Grafenwöhr
30.12.2016
178
0

Die deutsch-amerikanische Zusammenarbeit der Soldaten auf dem Truppenübungsplatz wird groß geschrieben. Erneut verlieh die Bundeswehr Schützenschnüre an amerikanische Soldaten.

Die Schützenschnüre der Bundeswehr sind bei den amerikanischen Soldaten heiß begehrt. Nach gemeinsamen Schießausbildungen überreichte zum Jahresende der Kommandant der Truppenübungsplatzkommandantur, Deutscher Militärischer Vertreter (DMV) Oberstleutnant Florian Rommel, mit dem Hauptfeldwebel der Reserve Andre Potzler die begehrten Schießauszeichnungen.

Für herausragende Schießleistungen gingen Schützenschnüre in Silber, Bronze und Gold an die US-Soldaten der C-Kompanie der 1-214th General Support Aviation auf dem Flugplatz Grafenwöhr. Captain Matthew Colcia bedankte sich im Namen der Hubschrauberpiloten und Rettungssanitäter.

Urkunden, Trageerlaubnisse und Plaketten mit Kordel wurden auch an die Soldaten des 4-319th Airborne Field Artillery Regiments verliehen. Vor angetretener Mannschaft und aufgefahrenem Artilleriegeschütz übergab Oberstleutnant Rommel die Schützenschnüre der drei Leistungsstufen an die Soldaten der Luftlandeartilleristen mit Kompaniechef Captain Brandon Owens.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.