Berufsberater in Beufsschule

Die Berufsberater besuchten mit Schulleiter Peter Fleischmann, Johannes Stahl, Leiter Internat und Jugendhilfe, und Tassilo Heimberg, Vorstand des SMW, eine DaZ-Gruppe (Deutsch als Zweitsprache) im Unterricht. Bild: hfz
Vermischtes
Grafenwöhr
20.12.2016
40
0

Das St.-Michaels-Werk bietet eine breite Palette an Schulungs-Möglichkeiten, Berufsvorbereitungen und Integrationskonzepten. Das hat auch die Weidener Mitarbeiter der Agentur für Arbeit beeindruckt.

Unter der Leitung von Franz Kiener fanden sich 14 Mitarbeiter der Berufsberatung der Agentur für Arbeit in Weiden zum Informationsbesuch am St.-Michaels-Werk in Grafenwöhr ein. Geschäftsführender Vorstand Tassilo Heimberg begrüßte die Berufsberater.

Er stellte die fünf Betriebsteile des St.-Michaels-Werks vor. Im Anschluss informierten Schulleiter Peter Fleischmann und Johannes Stahl, Leiter Internat und Jugendhilfe, über das Leistungsangebot des SMWs. Fleischmann erläuterte die vielfältigen Schulungs-Möglichkeiten sowohl in der Berufsvorbereitung als auch in den Handwerksberufen. Die Berufsberater zeigten sich interessiert an den Beschulungs- und Integrationskonzepten für Migranten und Flüchtlinge. Immer mehr Abgänger aus Mittelschulen würden das breite Angebot der Bildungseinrichtung nutzen.

Im Internat, das an die Berufsschule angeschlossenen ist, haben bis zu 76 Schüler Platz, so Stahl. Er erläuterte den Berufsberatern, dass durch den großen Einzugsbereich der Berufsschule viele Schüler einen Fahrweg von über zwei Stunden in Kauf nehmen müssten. Deshalb werde die Möglichkeit der Unterbringung während der Schulzeit von vielen gerne in Anspruch genommen.

Seit 2014 werden im Bereich Jugendhilfe zudem unbegleitete minderjährige Asylsuchende betreut, die in Zusammenarbeit mit den Jugendämtern vollstationär versorgt werden. Den Agentur-Mitarbeitern wurden die Wohnbereiche der Jugendhilfe gezeigt, die Tagesstrukturen und die methodische Arbeit mit den Jugendlichen. Erfreuliches konnte Stahl über die schulischen und beruflichen Integrationsbemühungen berichten: Schon drei der untergebrachten Jugendlichen sind in einem Ausbildungsverhältnis bei regionalen Firmen. Zwei weitere haben den Sprung an weiterführende Schulen geschafft.

Das Angebot des St.-Michaels-Werks beeindruckte die Berufsberater der Agentur für Arbeit in Weiden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.