15.01.2018 - 20:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

"Bunter Abend" im Jugendheim in Grafenwöhr Vorzeigekinder und "Mini-Cops"

Was passiert, wenn Cindy-Eileen und Tim-Luka von einer Fee verzaubert werden? Was, wenn eine Messdienerin beim Rauchen erwischt wird? Das können die Zuschauer im großen Saal des Jugendheims miterleben.

Ohne Handy geht es nicht, im Unterricht erst recht nicht: Beim "Bunten Abend" zeigen die Schüler, wie der Alltag an Schulen aussieht. Bilder: rgr (2)
von Renate GradlProfil

Die kleinen und großen "Minis" hatten sich für den "Bunten Abend" wieder einiges ausgedacht und vorgeführt, um das Publikum bei Laune zu halten. Um die Moderation kümmerten sich Fabian Schultes alias Hans, Felix Walberer, der den Peter mimte und Lars Schaller als Georg. Das Thema des Abends lautete: "Klassentreffen". Ein solches Treffen spielten die Gruppenleiter der Minis in Sketch nach.

Wie "Schule heute" zu verstehen ist, nahmen sich die Jüngeren der "Lausbuben und -mädel Gottes" an. Die Lehrerin hatte so ihre liebe Mühe mit Chantal und Co., die natürlich nichts ohne ihre Handys machen. Die Zuschauer erfuhren auch, was ein Pressather erlebt, wenn er "Urlaub in Grafenwöhr" macht und wie es im "Phobie-Workshop" zugeht.

Bei den "Mini-Cops" griff Gemeindereferentin Christine Gößl als höchste Instanz ein, als der Polizist (Mesner André Wächter) einige Übeltäter vorführte. Ganz anders waren dagegen die "Vorzeigekinder", aber nur, weil sie die Fee der verzweifelten Eltern verzaubert hatte. Plötzlich unterhalten sich Tim-Luka und Torben-Henrik auf Latein, als wenn sie noch nie etwas anderes gesprochen hätten, und Cindy-Eileen singt ein Loblied auf ihre Mutter. Kurz: Es herrscht Harmonie pur, was aber den Eltern doch nicht so ganz gefällt...

Die Moderatoren bedankten sich abschließend bei Pfarrer Bernhard Müller, der für die Veranstaltung wieder den Saal zur Verfügung gestellt, hatte sowie bei Katharina Hößl, bei der alle Fäden für die Organisation zusammen gelaufen sind.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.