04.01.2016 - 02:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Der Tag nach Silvester

Die "dunkle Seite" von Silvester zeigt sich an den ersten Tagen im neuen Jahr. Wo zuvor Raketen schöne Lichtbilder in den Nachthimmel zeichneten, liegen an den Tagen darauf die Überreste der Böller auf den Wiesen verstreut - wie im Grafenwöhrer Gebiet "Am Birka".

So jedenfalls bietet das neue Jahr keinen schönen Anblick. Auf einer Wiese "Am Birka" liegen noch Tage danach die Reste einer Silvesterfeier. Bild: ha
von Autor HAProfil

Alljährlich treffen sich die Bewohner aus den Wohngebieten Weinbühl, Wolfgangsiedlung und Birketäcker am Silvesterabend dort, um auf das neue Jahr anzustoßen und das Feuerwerk zu genießen. In diesem Jahr waren wahrscheinlich andere Besucher dort unterwegs, denn - während in den vergangenen Jahren am Tag danach die Wiese aufgeräumt wurde - bot sich den Spaziergängern selbst am Samstagmittag noch eine zugemüllte Wiese.

Herumliegende Sektflaschen, die Reste abgefeuerter Silvesterraketen und anderer "Sprengkörper" zeugen von einer sicherlich schönen Feier. Noch schöner wäre es allerdings, wenn die Feiernden ihre Hinterlassenschaften am darauffolgenden oder spätestens übernächsten Tag wieder eingesammelt hätten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.