30.05.2017 - 20:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Erstkommunion Grafenwöhr Fest auf Jesus schauen

"Gottes Nähe spüren - Mit Jesus in einem Boot". Unter diesem Motiv stand für 35 Kinder die Erstkommunion. Auch Stadtpfarrer Bernhard Müller hatte diesen Gedanken in die Mitte seiner Festpredigt gestellt.

Am Sonntag feierten 35 Mädchen und Buben in Grafenwöhr ihre Erstkommunion. Bild: az
von Autor AZProfil

In musikalischer Begleitung der Musikkapelle Engelhart zogen die Mädchen und Buben mit ihren Eltern in die von Leonore Böhm geschmückte Friedenskirche ein. Das Hoffnungslied von "Cantare et Vivere" aus Hütten (Leitung Klara Braun) "Jeder Tag ist ein Geschenk, jeder Tag hat etwas Gutes, mach die Augen auf und denk, heut bin ich frohen Mutes", eröffnete den Festgottesdienst. Getreu dem Motto und der Liturgie hatte der junge Chor die Liedbeiträge abgestimmt. Nach dem berührenden Schutzlied "Mögen Engel dich begleiten, auf dem Weg der vor dir liegt. Mögen sie dir immer zeigen, dass Gott dich unendlich liebt ..." brandete Applaus auf.

"Jesus geht mit uns durchs Leben. Bei ihm können wir uns geborgen und getragen fühlen", führte der Pfarrer ein. Inspirierend und Mut machend wandte er sich in seiner Predigt an Erstkommunikanten, Angehörige sowie die Gemeinde. Mit Hinweis auf den geschmückten Kahn an den Altarstufen - eine Leihgabe von Gerhard Pappenberger - verglich er das ganze Leben mit einer Bootsfahrt, die mal gut und schön, aber auch mit Ängsten und Verzweiflung besetzt sein könne. "Jesus ist immer mit uns im Boot auf der Fahrt durch unser Leben", unterstrich er. Entscheidend sei, ihm zu vertrauen. Doch müsste dieses wachsen und immer wieder gestärkt werden. Es liege bei jedem selbst, die Nähe Gottes zu suchen, seine Hilfe zu wollen und anzunehmen. Beim letzten Abendmahl sei uns durch Jesu Worte die Nähe Gottes zugesagt. Müller bilanzierte: "Lasst euch dieses Vertrauen nicht nehmen." Vielmehr gelte es, ermutigend fest auf Jesus zu schauen um seine Hilfe zu spüren.

Der große Augenblick war gekommen, als sich die Kinder um den Altar versammelten und vor dem Empfang der Hostie gemeinsam das "Vater Unser" beteten.

Pfarrgemeinderatssprecher Stephan Wolf übermittelte schließlich die Glückwünsche der Pfarrei, hieß die Kinder als "neue Mitglieder in der Eucharistiegemeinschaft" willkommen und gipfelte in dem Wunsch, "dass Ihr weiterhin mit Jesus in einem Boot gut durchs Leben steuern könnt".

"In jedem Wind, in jedem Sturm, in jedem Abendrot, spür ich meinen Gott" sangen die Erstkommunikanten vertrauensvoll am Ende der Eucharistiefeier.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.