07.05.2018 - 19:02 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Fahrzeugweihe in Grafenwöhr [Video]: HLF20 für die Feuerwehr

Fast 500 000 Euro ist das Einsatzfahrzeug HLF 20 wert, das die Grafenwöhrer Feuerwehr nun ihr Eigen nennen darf. Und das kann ruhig jeder wissen, finden die Floriansjünger.

Leuchtend gelbe Buchstaben verraten, wem das Einsatzfahrzeug HLF 20 gehört: der Grafenwöhrer Feuerwehr. Gemeinsam mit zahlreichen Gästen nehmen die Floriansjünger das Gefährt in Betrieb. Bild: jma (2)
von Jürgen MaschingProfil

Bei einem grandiosen Fest nimmt die Feuerwehr Grafenwöhr das knapp 500 000 Euro Einsatzfahrzeug HLF 20 in Betrieb. Gäste aus nah und fern waren dazu ins Feuerwehrgerätehaus eingeladen - erlebten eine spektakuläre Show. Die Begrüßungsworte von Kommandant Alexander Richter waren sehr emotional und machten deutlich, wie wichtig der Kauf war. Richter fiel es sichtlich schwer, sich von seiner "Christine", die über 30 Jahre im Dienste der Kameraden gestanden hatte und viele Einsätze durchlebte, zu verabschieden. Aber eine prunkvolle und vor allem lichtstarke Präsentation des neuen "Flaggschiffes" der Feuerwehr ließ dann wieder die Wehmut verschwinden.

Patin für Fahrzeug

Die Geistlichen André Fischer und Bernhard Müller segneten das neue Gefährt und übergaben Richter ein kleines Kreuz, dass die Floriansjünger auf allen Fahrten beschützen soll. Fahrzeugpatin für das neue HLF 20 ist Gabriele Knobloch, die Ehefrau von Bürgermeister Edgar Knobloch. Sie durfte es nach den emotionalen Worten auch taufen.

Bürgermeister Knobloch betonte, dass sich der Stadtrat einig war, das Fahrzeug zu kaufen. "Wenn es um Belange der Feuerwehr geht, ist man sich in allen Fraktionen immer schnell einig", erklärte er. Der Rathauschef übergab das Fahrzeug und den symbolischen Fahrzeugschlüssel an Kommandant Richter. Aber auch Landrat Andreas Meier würdigte die Arbeit der Feuerwehren und betonte, "es werden jetzt bestimmt wieder einige fragen, ob so eine Inszenierung sein muss. Ja, man muss den Stellenwert des Ehrenamtes auch nach außen hin zeigen und ich bin froh, hier dabei sein zu dürfen".

Essen und feiern

Auch der scheidende Kreisbrandrat Richard Meier stellte die Wichtigkeit der Wehren heraus und meinte, "nicht die Feuerwehr brauche so ein Fahrzeug, sondern die Bevölkerung".

Grußworte der Feuerwehren aus dem österreichischen Grafenwörth, aus Hütten und aus Mantel schlossen den feierlichen Akt ab. Kommandant Alexander Richter funkte auch gleich die Leitstelle in Weiden an und meldete das neue 40/1 als einsatzbereit. Danach nutzten viele nach einem guten Essen die Möglichkeit, das Fahrzeug zu besichtigen. Bis spät in die Nacht wurde weiter gefeiert.

Wenn es um Belange der Feuerwehr geht, ist man sich in allen Fraktionen immer schnell einig.Bürgermeister Edgar Knobloch

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.