Holzkunst aus dem Erzgebirge
Holzkunst aus dem Erzgebirge

Unser Bild zeigt einige der insgesamt 56 VdK-Ausflügler beim berühmten sächsischen Weihnachtsmarkt in Annaberg-Buchholz. Bild: rgr
Vermischtes
Grafenwöhr
22.12.2016
23
0

(rgr) Die Fahrt der VdK-Mitglieder nach Annaberg-Buchholz hatte zwei Höhepunkte: Die Besichtigung der St.-Annen-Kirche und der Besuch des Weihnachtsmarktes.

Die 56 Ausflügler bekamen zwar kein Weihnachtswetter, dafür Sonnenschein, als sie in Annaberg ankamen. Nach einem Mittagessen in der Gaststätte "Zum Türmer" bei der berühmten St.-Annen-Kirche, gab es eine Kirchenführung. Die Reisenden lauschten zuerst einem Orgelkonzert, bevor das Wahrzeichen der Stadt näher betrachtet wurde. Die größte spätgotische Hallenkirche Sachsens hat einen 78 Meter hohen Turm. Der Innenraum der Kirche ist 28 Meter hoch, 65 Meter lang und 40 Meter breit.

Danach konnte jeder die Zeit bis zur Abfahrt in eigener Regie gestalten. Einige erkundeten die Stadt, viele bummelten über den Weihnachtsmarkt. Es gab ein großes Angebot an traditioneller erzgebirgischer Holzkunst. Die Ausflügler lernten, dass das typische Festessen am Heiligabend "Neinerlaa" (neun verschiedene Speisen) heißt. Ein toller Anblick war die Stadt bei Einsetzen der Dunkelheit. Dann waren in allen Häusern und Fenstern die halbrunden beleuchteten Schwippbögen zu sehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.