11.02.2018 - 20:00 Uhr
Grafenwöhr

In der Offenen Ganztagsschule steppt der Bär Breakdance, Schminken und Reise nach Jerusalem

Prinzessinnen und Rock'n'Roll-Ladys waren klar in der Mehrheit. Die kleinen royalen Damen waren mit weiteren tüllbetonten Verkleidungen beim Fasching der Offenen Ganztagsschule stark vertreten. Sie mischten sich kurz vor den Faschingsferien unter Superhelden, Indianer und Squaws, Polizisten und Gruselkameraden. Alle gemeinsam feierten ausgelassen.

Augen zu und durch: Auch die Betreuerinnen in der Offenen Ganztagsschule ließen sich für die Faschingsfeier vor den Ferien passend schminken und hatten sogar Spaß dabei. Bild: myd
von Doris MayerProfil

Ein Highlight im Schuljahr der Mittagsbetreuung war auch in diesem Jahr die ausgelassene Faschingsfeier, bei der kein Kind ungeschminkt bleiben muss. Das Team der Gesellschaft zur Förderung beruflicher und sozialer Integration (gfi) um Sylvia Zankl hatte wieder ganze Arbeit geleistet und ein buntes, abwechslungsreiches Programm für jeden Geschmack auf die Beine gestellt. Die Lehrer waren informiert und gaben für den Tag keine Hausaufgaben auf, so dass die Party gleich nach Schulschluss starten konnte. Tanzfreudige wurden in der Disco mit toller Faschingsmusik, wie dem "Roten Pferd" und aktuellen Hits animiert. Einige Breakdancer zeigten zudem ihr Können.

Großen Anklang fand die Tombola mit vielen Preisen. Begehrt waren besonders die sogenannten Fidget Spinners. Aber auch Spieleklassiker wie "Die Reise nach Jerusalem" oder Becherspiele machten die Kinder begeistert mit. Eine lange Schlange bildete sich vor dem Kinder-Schmink-Tisch: fast jedes Kind wollte sich von Sylvia Zankl fantasievoll-bunt bemalen lassen. Einige Kinder drehten den Spieß um und sorgten für bunte Schminke im Gesicht der Betreuerinnen. Knabbereien und Getränke standen für Durst und den kleinen Hunger bereit.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp