27.06.2016 - 02:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Johannisfeuer in Grafenwöhr Am Birka brennt's

Fünf Meter hoch war der Holzberg, den die Pfadfinder aufgestapelt hatten. Zusammen mit ihren Gästen feierten sie am Birka den Johannitag.

Die Feuerwehr musste brennende Blätter löschen. Bild: rgr
von Renate GradlProfil

Am Namenstag des heiligen Johannes brannte es am Birka lichterloh. Die Pfadfinder vom Stamm Waldläufer entzündeten den fünf Meter hohen Holzberg, der auch einen Durchmesser von 4,5 Metern hatte.

"85 Arbeitsstunden waren nötig, um das Johannifeuer vorzubereiten", erklärte Lukas Zellner, der im Januar 2016 das Amt des Stammesführers von Andreas Schmidt übernahm, bei seiner Begrüßung. Für ihr war das Johannifeuer an diesem Tag bereits das zweite Highlight. Kurz zuvor erhielt der 18-jährige sein Abitur ausgehändigt.

Zellners Dank galt Fabian Dobmann, Irmgard und Peter Stepka, Thomas Bernhard, der Stadt Grafenwöhr, der Feuerwehr sowie allen anderen Helfern. Die Pfadfinder sangen: "Wir sind Waldläufer, allzeit bereit..." sowie "Unter den Toren". Bevor das Feuer entzündet wurde, segnete es Kaplan Thomas Thiermann.

Zur Hitze, die auch am Abend noch vorherrschte, heizte das Feuer nochmals gehörig ein. Die Feuerwehr löschte die Blätter des nahen Baumes ab, die durch die Flammen auch zu brennen begannen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.