17.01.2018 - 20:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Junge Union sammelt ausgediente Christbäume ein "Schnitzeljagd" am alten Bauhof

Zum Beginn des neuen Jahres gehört auch der Abschied von der Weihnachtszeit und ihren Christbäumen. Seit Jahren hat es sich die Junge Union Grafenwöhr zur Aufgabe gemacht, die Bäume der Bürger einzusammeln.

Bürgermeister Edgar Knobloch und CSU-Ortsvorsitzender Gerald Morgenstern (1. und 2. von rechts) gratulierten Patrick Montour (links) und der JU zur erfolgreichen Aktion
von Stefan NeidlProfil

Ortsvorsitzender Patrick Montour und sein junges Team starteten bereits am frühen Morgen und fuhren die Grafenwöhrer Straßen ab - immer auf der Suche nach abgestellten Bäumen mit JU-Marken. Die ausgedienten Christbäume wurden dann am alten Bauhof zu Hackschnitzeln verarbeitet.

Die Firmen M. Mack-Transporte, Getränke Meissner, M. Brewitzer und Land- und Forstdienstleistungen Enslein unterstützten die JU und stellten ihre Lastwagen zur Verfügung. Johannes Rupprecht hatte noch einen Schredder mitgebracht, der die alten Christbäume in Rekordzeit zur Hackschnitzeln verarbeitete.

Bis zur Mittagszeit hatte die Junge Union über 350 Bäume eingesammelt und gehäckselt. Bürgermeister Edgar Knobloch zollte den Mitgliedern dafür Anerkennung und betonte, die alljährliche Aktion sei eine "super Sache". Auch CSU-Ortsvorsitzender Gerald Morgenstern zeigte sich zufrieden mit der Arbeit.

Leider kommt es jedes Jahr immer wieder vor, dass Bürger ihre Bäume nicht rechtzeitig bereitstellen und die Bäume dann auf der Straße liegen. Die JU wird diese auf Anfrage und bei Vorliegen einer entsprechenden Wertmarke trotzdem gerne noch abholen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.