Katholischer Frauenbund Grafenwöhr
In den Köpfen der Menschen ankommen

Eine 3000-Euro-Spende überreicht der Katholische Frauenbund an die Helfer vor Ort für ein neues Fahrzeug. Bild: sne
Vermischtes
Grafenwöhr
26.03.2018
102
0

Die große Anteilnahme der Bevölkerung an der Spendenaktion für das neue Fahrzeug der Helfer vor Ort (HvO) sorgt weiter für Aufsehen. Einen Beitrag leistet nun auch der Katholische Frauenbund.

3000 Euro übergaben die Damen des Katholischen Frauenbunds an Patrick Hößl und sein Team. Er erklärt, dass das alte Fahrzeug zwar erst acht Jahre alt sei, aber bereits 270 000 Kilometer auf dem Tacho hat. Zuvor war es als Notfallfahrzeug im Einsatz, woher der Großteil der Fahrleistung stammt. Insgesamt werde es das fünfte Auto der HvO in Grafenwöhr werden. Es ermöglicht, dass nach dem Absetzen eines Notrufs in Stadtgebiet die Ehrenamtlichen fünf bis sieben Minuten vor dem Notarzt am Einsatzort sein können. So weit möglich, werden Aufwendungen lokal und regional geordert: Das Auto werde in Weiden bestellt und nötige Umbauten im Landkreis erledigt.

Die Beisitzerin des Frauenbunds und zweite Bürgermeisterin Anita Stauber befürwortet dies. Die Spenden würden auch vor Ort bleiben. Durch die Aktion sei erst "in den Köpfen der Menschen angekommen, was die Helfer vor Ort seien" und warum die Institution so wichtig ist. Sie finde es bemerkenswert, was die jungen Leute aus Eigeninitiative heraus machen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.