18.04.2018 - 20:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Kinder sammeln säckeweise Unrat in der Natur Empörte Schüler

Das Wetter wird schöner, und Jung und Alt zieht es in die Natur. Leider kann man diese nicht ohne Weiteres genießen, denn viele Menschen werfen gewissenlos ihren Müll abseits der Wege, in die Flüsse oder in die Wälder. Seit Jahrzehnten beteiligt sich die Grund- und Mittelschule Grafenwöhr an einer Sammelaktion, und so konnten die Schulklassen heuer wieder säckeweise Abfall aus der Landschaft schöpfen. In diesem Jahr nahmen sich die fünften und sechsten Klassen unter Leitung von Patrick Fuchs und Johanna Kuhbandner die Straße "In der Wehr", die Friedrich-Ludwig-Jahn- und die Thumbachstraße vor. Die Schüler waren mit Begeisterung dabei und sammelten zehn große Säcke voll Unrat. Bürgermeister Edgar Knobloch empfing sie anschließend und erkundigte sich nach den Erfahrungen. Das Schlimmste, was die Truppe auf der Sumpfwiese in der "Wehr" gefunden hatte, waren vermoderte Reifen. Besonders kurios: der Fund eines I-Phones, das aber noch neu aussah. Die Kinder waren über den Dreck empört, und Knobloch sprach seine Hoffnung aus, dass sie selbst ihren Müll immer korrekt entsorgen. Er bedankte sich bei ihnen und überreichte Gutscheine für den Wochenmarkt.

Zehn große Säcke voll Müll sammeln die Schüler in Grafenwöhr. Sie sind darüber empört, wie viel Unrat die Menschen hinterlassen. Bild: sne
von Stefan NeidlProfil

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.