Museum interviewt Zeitzeugen: Auf Elivis' Spuren in der Oberpfalz

Grafenwöhr
01.02.2018 - 20:00 Uhr

Die Interviews der Zeitzeugen werden zu Filmen über Elvis in der Oberpfalz zusammengeschnitten und ab September im Kultur- und Militärmuseum in der Sonderausstellung präsentiert. Dazu gibt es Sonderführungen sowie Sonderfahrten in den Truppenübungsplatz zu den Stationen des Soldaten Presley.

Interviews an den Originalplätzen im Lager, wo einst Elvis Presley zum Manöver war, drehte das Kultur- und Militärmuseum. Bei den Dreharbeiten waren dabei: Margit Ringer vom BR (von links), Franz Zeilmann, Kulturmanagerin Birgit Plößner (mit Elvis-Bild), die Zeitzeugen Peter Thometzki, Gisela Zechmayer und Erich Götz sowie die Kameraleute Robert Neuber und Thassilo Scharnagel. Bild: mor

Schon im Sommer kündigt sich der 60. Jahrestag von Elvis' Besuch in der Oberpfalz musikalisch an: Das Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr lädt am Samstag, 7. Juli, zum großen Elvis-Konzert in den Stadtpark Grafenwöhrein. Neben US-Oldtimern, Rock'n'Roll-Tanzeinlagen und Snacks aus den 50ern ist der Gewinner des europäischen Elvis-Wettbewerbs "Ron Glaser and the Ridin' Dudes" Star des Abends, berichtet Kulturmanagerin Birgit Plössner.

"Elvis war sehr, sehr freundlich und zuvorkommend", beschreibt Gisela Zechmayer den King of Rock 'n' Roll, den sie als jungen Soldaten in Grafenwöhr getroffen hat. 60 Jahre ist es her, dass Elvis das erste Mal in Grafenwöhr zum Manöver war. Das Kultur- und Militärmuseum nimmt dies zum Anlass für eine neue Sonderausstellung im Herbst. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen. "Bei unserer Ausstellung im vergangenen Jahr haben wir festgestellt, dass es zu Elvis' Aufenthalt noch einige Wissenslücken gibt. Diese versuchen wir mit der Befragung von Zeitzeugen zu schließen", sagt Kulturmanagerin Birgit Plößner.

Deshalb werden Leute, die Elvis in der Oberpfalz getroffen haben, nach Möglichkeit an den Originalschauplätzen zur Begegnung mit dem damaligen Soldaten vor der Kamera interviewt. Im Truppenübungsplatz hatte Gisela Zechmayer das Glück, Elvis öfter in der Plattenabteilung des Shopping-Centers zu sehen. Sie stand damals hinter dem Tresen und verkaufte unter anderem seine Schallplatten. Zudem war sie mit Elisabeth Stefaniak befreundet, einem deutsch-amerikanischen Mädchen, das sich mit Elvis traf und das er als Sekretärin mit nach Bad Nauheim nahm. Zeitzeugen sind auch Peter Thometzki und Erich Götz, die noch immer ihren Dienst im Barbershop tun. Hier hat Thometzki damals auch Elvis vorbeilaufen sehen, der in einer Baracke im Camp untergebracht war. Beide wollen Elvis auch in der Micky-Bar gesehen haben.

Franz Zeilmann von der Presseabteilung der US-Armee Garnison Bavaria arrangierte Besuch und Dreharbeiten im Lager. Robert Neuber und Thassilo Scharnagel von der Firma Panorama Videoproduktion hielten Aussagen der Zeitzeugen fest. Margit Ringer vom Bayerischen Rundfunk wandelte mit auf Elvis' Spuren. Auch die Zeitzeugen von Wies Weiden sowie vom Goldenen Lamm in Hirschau wurden zum Besuch des Soldaten befragt.

Das Kultur- und Militärmuseum Grafenwöhr sucht weitere Zeitzeugen, die Elvis in Grafenwöhr oder in der Region begegnet sind und die eventuell auch noch Fotos von ihrem Treffen oder Autogramme von ihm besitzen. Zeitzeugen können sich melden unter der Telefonnummer 09641/8501 oder unter info[at]museum-grafenwoehr[dot]de. Info

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.