Polizei ermittelt gegen Asylbewerber
Gruppenschlägerei im Stadtpark

Symbolbild: Stephan Jansen dpa/lby
Vermischtes
Grafenwöhr
17.07.2017
688
0
Zu einer größeren Schlägerei musste die Polizei am Freitagabend ausrücken. Eine circa achtköpfige Gruppe Asylbewerber im Alter zwischen 16 und 21 Jahren hatte sich um 22.30 Uhr im Stadtpark in die Haare bekommen, weitere sieben Jugendliche waren an den vorangehenden verbalen Auseinandersetzungen beteiligt, die dann eskalierten.

Die Polizei ging laut Werner Stopfer zunächst von einem Raubdelikt aus, welches sich jedoch nicht bestätigt habe. Der Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Eschenbach sprach am Montag zudem von Drohungen gegenüber einer 16-jährigen Grafenwöhrerin. Diese führten schließlich zur Eskalation des Streites: „Die beiden Gruppen gingen aufeinander los und schlugen auch mit einem kleinen Ast aufeinander ein“, heißt es im Polizeibericht.

Bis klar ist, was an dem Abend passiert ist, kann es dauern, vermutet Stopfer. Denn für die Vernehmungen sind Dolmetscher nötig. Die Polizei ermittelt aber wegen gegenseitiger, auch gefährlicher, Körperverletzung gegen die Asylbewerber aus Grafenwöhr, Eschenbach und Pressath. Ein 21-jähriger Jugendlicher musste mit Verdacht auf Gehirnerschütterung für eine Nacht ins Klinikum Weiden gebracht werden. Ein 20-Jähriger erlitt zudem eine leichte Schürfwunde an der Wange, ein 17-Jähriger am Ellenbogen. Bei den beiden Jugendlichen war keine ärztliche Versorgung erforderlich.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.