Schönbergfest des Heimatvereins ein voller Erfolg
Grafenwöhrer feiern auf der Naturbühne

Rund 300 Besucher strömten zur Naturbühne hinauf um das Schönbergfest zu feiern. Bild: abu
Vermischtes
Grafenwöhr
09.07.2017
382
0

Das Wetter war auch heuer wieder perfekt: Der Heimatverein hatte am Sonntag zum Schönbergfest eingeladen und rund 300 Besucher strömten zur Naturbühne hinauf.

Bürgermeister Edgar Knobloch löste sein Versprechen vom Vorjahr ein und zapfte ein gespendetes 20-Liter-Fass Bier gekonnt mit zwei Schlägen an. Zusammen mit dem Vertreter der Amerikaner, Colonel William Lindner und Heimatvereinsvorsitzendem Willi Buchfelder stieß er auf ein erfolgreiches Schönbergfest an. Knobloch bedankte sich bei den vielen Ehrenamtlichen des Vereins, die an der Tradition des Schönbergfests festhalten und Jahr für Jahr viel Energie für die Veranstaltung investieren.

Vorsitzender Willi Buchfelder freute sich, dass so viele Gäste der Einladung des Heimatvereins gefolgt waren. Besonders begrüßte er Ehrenmitglied Martin Reiter, das mit 93 Jahren älteste Mitglied des Heimatvereins. Es sei nicht selbstverständlich in diesem hohen Alter noch die Strapazen des Aufstiegs auf sich zu nehmen, um beim Feiern auf dem Berg dabei zu sein, so Buchfelder.

Stadtkapelle Eschenbach sorgt für tolle Stimmung

Die Eschenbacher Stadtkapelle unter Leitung von Thomas Murr sorgte bei gefühlten 35 Grad für die passende Unterhaltung. Magier Marius Koslowski führte gekonnt durch das Musikprogramm und hatte mit Trinksprüchen die Lacher der Gäste auf seiner Seite. Kühle Getränke sorgten bei Musikanten und Gästen für etwas Frische. Die Bedienungen hatten alle Hände voll zu tun, die durstigen Gäste zu versorgen.

Für die Kinder war einiges geboten. Die Hüpfburg war durchgehend von Kindern belagert und auch die Luftballontiere von Frau Brodt kamen gut bei den kleinen Besuchern an. Ehrgeizig absolvierten die Kleinen die Kinderolympiade und freuten sich über ihre Urkunden und Preise.

Lob für die ehrenamtlichen Helfer


Viele ehrenamtliche Helfer des Heimatvereins halfen mit, damit das Fest ein Erfolg wurde. Die Grillmeister trotzten der Hitze und bereiteten Steaks und Bratwürste am laufenden Band zu. Käse, Brezen, Kaffee und Kuchen rundeten das kulinarische Angebot ab. Wie bei bisherigen Festen des Heimatvereins gab es auch Wein und Sekt der Familie Kirchhofer aus der österreichischen Partnerstadt. Bis in den Abend saßen die Besucher und ließen sich Bier und Wein schmecken. So klang das Wochenende gemütlich im tollen Ambiente der Schönbergbühne aus.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.