01.03.2018 - 20:00 Uhr
Grafenwöhr

Sonderfahrt zu abgelösten Dörfern im Truppenübungsplatz Besuch der alten Heimat

Vor 80 Jahren wuchs der Truppenübungsplatz Grafenwöhr nach Westen, über 3500 Menschen in 57 Orten mussten wegen der Erweiterung ihre Heimat verlassen. Heute zeugen nur mehr vereinzelte Mauerreste von einst lebendigen Dörfern. Teilweise siedelten ganze Dorfverbände in neue Siedlungen um, wie etwa Sorghof bei Vilseck.

Ruinen zeugen von den verlassenen Orten im Truppenübungsplatz. Bei einer Sonderfahrt können ehemalige Bewohner, deren Nachkommen und Interessierte die ehemaligen Ortschaften besuchen. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Zum 80. Jahrtag der Umsiedlung lädt der Heimatverein besonders ehemalige Bewohner und Nachkommen am Samstag, 28. April, zur Sonderfahrt ein. Nach einer Einführung um 10.30 Uhr im Kultur- und Militärmuseum und dem Mittagessen werden alte Orte angefahren. Ab 18 Uhr schwelgt dann die gebürtige Haagerin Elfriede Krapf bei einer Lesung im Kultur- und Militärmuseum in Erinnerungen und liest Episoden aus ihrem Buch "Haag - einst ein blühender Ort in der Oberpfalz". Anmeldungen im Museum, Telefon 09641/8501, oder info[at]museum-grafenwoehr.de[dot] Die Teilnahme kostet 20 Euro, der Eintritt zur Lesung ist frei. Programm: 10.30 Uhr Führung im Museum, 11.30 Uhr Mittagessen, 13 Uhr Übungsplatzfahrt, 18 Uhr Lesung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.