Ureinwohnerprojekt Sandgrasnelke abgeschlossen
Nahrung für Insekten

Bürgermeister Edgar Knobloch erhielt von Mathilde Müllner Infos über die Sandgrasnelke. Bild: rgr
Vermischtes
Grafenwöhr
12.12.2016
20
0

(rgr) Die botanische Besonderheit war bis vor einem Jahr weitgehend unbekannt. Erst das Ureinwohnerprojekt wies auf die Sandgrasnelke hin, die sich in Grafenwöhr mit Hilfe verschiedener Aktionen wieder zunehmend heimisch fühlt.

Mathilde Müllner vom Naturpark Nördlicher Oberpfälzer Wald brachte bei ihrem Besuch im Rathaus Bürgermeister Edgar Knobloch auf den aktuellsten Stand. "Durch die Pflege der Flächen gab es eine Vermehrung insbesondere im Creußental", sagte sie. Auch in Privatgärten wurde die "Grafenwöhrer Strandschönheit" nun gezielt stehengelassen. Unterstützt hatten das Projekt katholische und evangelische Kindertagesstätte, Stadtbücherei und Mehrgenerationenhaus. Hilfe gab es auch von der Raiffeisenbank und von Stadtgärtnermeister Alexander Eismann. "Obwohl Grafenwöhr im Hinblick auf Passau, Nürnberg und Augsburg eine relativ kleine Stadt ist, wurde sie mit der ,Grafenwöhrer Strandschönheit' und der ,Artenhilfe an Straßenrändern' im Heft ,Natur in Kommunen' vom Deutschen Verband für Landschaftspflege (DVL) aufgenommen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.