02.03.2018 - 20:00 Uhr
Grafenwöhr

Verena Schuller trägt bei der Generalversammlung den Sportericht vor Siegreiches Jahr

Das kann sich sehen lassen: Spitzenergebnisse vermeldet Sportleiterin Verena Schuller bei ihrem Sportbericht der Königlich-privilegierten Feuerschützengesellschaft "Hubertus 1888" Grafenwöhr.

Sportleiterin Verena Schuller (rechts) berichtet von einem erfolgreichen Jahr. Passend dazu zeichnet Schützenmeister Bernhard Ott (von links) die besten Schützen Peter Schopf und Waldtraud Hörl mit Pokalen aus. Bild: rgr
von Renate GradlProfil

Im zurückliegenden Sportjahr beteiligten sich 49 Schützen in verschiedenen Disziplinen an den Runden(fern)-Wettkämpfen sowie den Meisterschaften. Zehn Mannschaften waren 2017 in den Rundenwettkämpfen aktiv. Das waren zwei Mannschaften mehr als im Vorjahr. Abgestiegen ist keine Mannschaft, den Aufstieg haben sechs Mannschaften geschafft. Die Gaumeister-Einzelwertung ergab 25 mal den ersten Platz.

Zu den Bezirksmeister-Titeln gratulierte Schuller: KK - liegend: Maximilian Reichert (Junioren B), Bernhard Ott (Seniorenklasse); Luftpistole: Gerhard Pietruska (Senioren B); Luftpistole Auflage: Hubert Ohla (Sen A m), Monika Wessels (Sen B w) und Rudi Rauch (Sen C m); Sportpistole Auflage: Rudi Rauch (Sen A).

An den Bayerischen Meisterschaften haben sich 2017 gegenüber dem Vorjahr ein Schütze mehr beteiligt und so wurden elf Schützen an den Start geschickt. Davon traten mehrere Schützen in zwei, Peter Schopf sogar in acht Disziplinen an. "Besonders hervorheben möchte ich unseren Bayerischen Meister Rudi Rauch, der in der Disziplin Sportpistole Auflage 293 Ringe erreicht hat. Zusammen mit Waltraud Hörl und Hubert Ohla hat er dann auch noch den dritten Platz in der Mannschaftswertung belegt", freute sich die Sportleiterin.

"Generell waren die Leistungen bei den bayerischen Meisterschaften sensationell und so wurden 2017 sechs Schützen zu den deutschen Meisterschaften geschickt (Doppelstart Rudi Rauch und Heinz Schütz). Bernhard Ott schaffte es wieder mal zur Deutschen nach München und erreichte mit 569 Ringen einen 84. Platz in der Disziplin KK liegend. Heuer geht da bestimmt noch mehr.

"Fünf Senioren durfte ich dann im Oktober selbst nach Hannover fahren. Nach einer stürmischen Autofahrt wegen Sturmtief "Xenia" war es ein aufregendes und lustiges langes Wochenende", informierte Schuller. Auch ein Ausflug in die Autostadt Wolfsburg war mit dabei. Die Schützen hätten sich auch hier super verkauft und ein Platz unter den besten zehn in Deutschland erreicht. "Hubert, Rudi und Heinz sicherten sich den neunten Platz mit der Mannschaft in der Disziplin Sportpistole Auflage", fuhr die Leiterin fort.

Die Jahresbesten Peter Schopf (1680 Punkte), Waltraud Hörl (733 Punkte) und Stefan Fröch (Jugend 216 Punkte) erhielten Pokale.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.