27.08.2017 - 20:00 Uhr
GuteneckOberpfalz

Neuer Spielplatz

Im Zuge der Dorferneuerung für Guteneck ist ein Kinderspielplatz am Anger in der Klingerweihersiedlung vorgesehen. Hierfür sind auch bereits Planungsunterlagen vorhanden. Der Arbeitskreis wird den Vorschlag zusammen mit dem Architekten überarbeiten.

Der Bedarf für einen neuen Kinderspielplatz ist in Guteneck vorhanden - und er muss dort angelegt werden, wo auch die Kinder sind. Die Klingerweihersiedlung bietet sich dafür bestens an. Bild: haa
von Hermann HaasProfil

Der Bedarf für einen neuen Kinderspielplatz ist in Guteneck ohne Zweifel vorhanden. Die Anregung kam auch aus den Elternkreisen. Die Klingerweihersiedlung, die in den vergangenen Jahren entstanden ist, biete sich bestens als Standort für den Spielplatz an, machte Bürgermeister Johann Wilhelm bei der Gemeinderatssitzung deutlich.

Das Architekturbüro Blank hat im Zuge der Planungen für die Dorferneuerung nach Anregungen aus der Dorfwerkstatt und einer Besichtigung vor Ort bereits vor einigen Jahren einen Plan erstellt. Auf dem geräumigen Gelände sind zahlreiche Spielgeräte, eine Feuerstelle und mehrere Sitzgruppen vorgesehen.

Einige Mitglieder aus dem Elternbeirat werden nun mit Landschaftsarchitekt Gottfried Blank den Plan überarbeiten und ihre Vorstellungen einbringen. Es ist eventuell auch eine Reduzierung der Einrichtungen erforderlich, da der Platz sonst etwas "überladen" wird. Der aktualisierte Plan wird dann dem Gemeinderat zur weiteren Entscheidung wieder vorgelegt.

Beim Kindergarten St. Michael in Weidenthal ist für die Kinder unter drei Jahren ein abgegrenzter Bereich erforderlich. Die Gemeinde wird den speziellen Maschendrahtzaun und das erforderliche Material beschaffen. Die Abgrenzung selbst wird dann in Eigenleistung erstellt.

Die Gemeindestraße von Oberaich nach Tauchersdorf wird derzeit saniert und erhält eine neue Oberbauverstärkung. Die gesamte Ausbaustrecke von der Staatsstraße 2159 bis Tauchersdorf beträgt 2454 Meter. Der Anteil der Gemeinde bis zur Gemeindegrenze bei Häuslberg beläuft sich auf 1460 Meter. Der verbleibende knappe Kilometer gehört der Stadt Nabburg. Die Firma Huber aus Rötz gab mit 730 958 Euro das wirtschaftlichste Angebot ab. Auf das Teilstück der Gemeinde Guteneck entfallen 469 990 Euro. In dieser Woche wird die neue Asphaltschicht aufgetragen. Wie bei der wöchentlichen Baubesprechung bekannt gegeben wurde, wird der vorgegebene Kostenrahmen eingehalten, berichtete Bürgermeister Wilhelm.

Im Gemeindebereich sind im Laufe der Jahre mehrere Ortsschilder und zahlreiche Verkehrszeichen unleserlich und schlecht erkennbar geworden. Ein Austausch ist daher erforderlich. Insgesamt müssen zehn Ortstafeln und 55 Verkehrszeichen erneuert werden. Die neuen Schilder kosten einschließlich dem notwendigen Zubehör 2870 Euro. Die Bremiker Verkehrstechnik gab nach der Ausschreibung hierzu das günstigste Angebot ab und erhielt den Auftrag.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp