08.06.2017 - 20:00 Uhr
GuteneckOberpfalz

Die Sportfreunde Weidenthal-Guteneck feierten den Abschluss der vergangenen Fußballsaison: Freude über Klassenerhalt

Trainer, Spieler und Fans der Sportfreunde nehmen jedes Jahr gerne das Angebot wahr und lassen bei üppigem Büfett und Freibier die Erfolge und Niederlagen der vergangenen Spieltage Revue passieren. So freuten sich Vorstand Franz Kirchberger und die Organisatoren auch heuer, dass so viele Gäste gekommen waren und bis in die frühen Morgenstunden blieben.

Erster Vorsitzender Franz Kirchberger (rechts) und Jonas Schmucker (links) überreichten dem Ehrenvorsitzenden Richard Duschner (Zweiter von links) eine Urkunde als Anerkennung für seine Führungstätigkeit und verabschiedeten sich von Trainer Christian Hechtl (Zweiter von rechts). Bild: ema
von Elisabeth MannerProfil

-Weidenthal. Zu feiern gab es an diesem Abend nicht nur den Klassenerhalt, den sich die erste Mannschaft erst am letzten Spieltag, nach einer nervenaufreibenden Saison, sicherte. Nach wochenlanger Ungewissheit über einen drohenden Abstieg aus der Kreisliga war den Vereinsmitgliedern die Erleichterung förmlich ins Gesicht geschrieben. Das Erreichen des Saisonziels begossen die Sportfreunde Weidenthal-Guteneck bei der traditionellen Veranstaltung zum Saisonabschluss im Kirchberger-Stodl.

Die weiteren Höhepunkte der Feier waren zum einen die Verabschiedung des Trainers der ersten Mannschaft. Christian Hechtl, der selber lange Zeit als aktiver Spieler im Verein tätig war. Auch als Jugendtrainer übernahm er viele Jahre über Verantwortung und stellte stets hohe Ansprüche an sich und seine Spieler. Im Jahr 2014 löste er den damaligen Trainer der Herrenmannschaft Wolfgang Richthammer ab und schaffte es, das Team die drei Jahre über in der Kreisliga zu halten. Ab nächster Saison widmet er sich nun einer neuen Herausforderung und betreut zukünftig die erste Mannschaft des SV Schwarzhofen (Bezirksliga Nord). Für diese Aufgabe wünschte ihm Franz Kirchberger stellvertretend für den ganzen Verein viel Erfolg, bedankte sich für seine Verdienste und sagte: "Solltest du dich bei anderen Vereinen nicht wohlfühlen, ist beim SFW immer ein Platz für dich und sicherlich ein Amt, das du übernehmen kannst." Auch Christian Hechtl ergriff die Gelegenheit seinen Dank auszusprechen, "dafür, dass ich die Chance bekommen habe, das Traineramt auszuüben." Er wünschte den Sportfreunden weiterhin viel Erfolg und eine verletzungsfreie Spielzeit.

Ein weiterer emotionaler Programmpunkt war die Ernennung des langjährigen, ehemaligen ersten Vorsitzenden Richard Duschner zum Ehrenvorsitzenden des Vereins. Bei den Neuwahlen der Vorstandschaft im Januar löste ihn Franz Kirchberger im Amt des ersten Vorstandes nach insgesamt zwölf Jahren ab. "Es war an der Zeit, sich wieder anderen Sachen zu widmen - vor allem meiner Familie und meiner weiteren Leidenschaft, der Jagd." Dennoch freute er sich, auf viele bewegende Augenblicke zurückschauen zu können.

Vor allem vom Sportheimumbau in den Jahren 2008 und 2009 unter seiner Leitung profitierte der Verein enorm. Aber auch viele andere Anschaffungen und Verbesserungen konnten unter seiner Führung realisiert werden. Bürgermeister Johann Wilhelm überreichte den Beiden jeweils die Gemeindemedaille, bevor die Gäste in den gemütlichen Teil des Abends übergingen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.