12.10.2017 - 20:00 Uhr
GuteneckOberpfalz

Gemeinsam für den Frieden gebetet Landvolk pflanzt Friedensbaum

Der Frieden in der kleinen und großen Welt ist dem Katholischen Landvolk sehr wichtig. In Guteneck setzte es ein Zeichen, das Jahr für Jahr größer wird.

Gemeinsame Friedensandacht vor dem Gutenecker Feuerwehrhaus.
von Richard AltmannProfil

Vor der Jahreshauptversammlung stand beim Gutenecker Feuerwehrhaus eine Pfalnzaktion auf dem Programm. Das Landvolk hatte als Friedensbaum eine Linde ausgewählt, die hier Platz finden sollte. Frieden sei ständig gefährdet. Dieser Tatsache ist sich auch das Katholische Landvolk (KLB) in Weidenthal bewusst. Darum hat es sich entschlossen, im Vorfeld der Jahreshauptversammlung symbolisch einen Friedensbaum zu pflanzen. Die Mitglieder trafen sich gemeinsam mit Dekan Michael Hoch vor dem Feuerwehrhaus.

Dort wurde eine Andacht abgehalten für den Erhalt des Friedens in der gesamten Welt. Während der Andacht wurde die Linde gepflanzt. Diese soll nun alle daran erinnern wie wichtig der Friede ist. Anschließend trafen sich die Mitglieder der KLB im Schützenheim. Vorsitzende Johanna Baumann, blickte auf die Aktivitäten im vergangenen Jahr zurück. Der Dezember stand wieder ganz im Zeichen des Weihnachtsmarktes. Dort arbeitet die KLB mit dem Gartenbauverein zusammen.

Kneipp-Kurs, Frauenfrühstück, Palmbüschelbinden und Maiandacht sind feste Bestandteile des Programms. Im Sommer lud die KLB zur Familienwanderung ein. Als Teil des Ferienprogrammes der Gemeinde wurden die Felsenkeller in Schwandorf besichtigt. Ebenso besuchte die KLB überregionale Veranstaltungen. Bürgermeister Johann Wilhelm, dankte der KLB für ihren aktiven Beitrag am gemeindlichen Leben. "Mit Ihren Veranstaltungen gestalten Sie das Leben in der Gemeinde aktiv", lobte er. Besonders stellte er im Beisein seines Vorgängers, Altbürgermeister Alois Seegerer, die Aktivitäten beim Ferienprogramm heraus.

Für Dekan Michael Hoch, bedeutet Frieden auch das zwischenmenschliche Miteinander. Er ging darauf ein, warum der Frieden oft gefährdet sei, wie Konflikte entstünden und diese verhindert werden können. Mit der Vorstellung des neuen Jahresprogrammes endete die Versammlung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.