13.03.2018 - 16:58 Uhr
Guteneck

Starkbierfest der Hubertusschützen ein voller Erfolg Letzte Schüsse auf alten Ständen

Es gab süffiges Starkbier, Krustenbraten und Käseteller, dazu ein Gaudischießen. Da konnten sich die Hubertusschützen Guteneck bei ihrem Starkbierfest über ein volles Haus freuen. Schützenmeister Thomas Schmidt hieß unter den vielen Gästen Bürgermeister Johann Wilhelm mit einigen Gemeinderäten, Burkhard Graf Beissel von Gymnich und viele Mitglieder der gemeindlichen Vereine willkommen.

Aus dem Gaudischießen ging Josef Schmauß als Sieger hervor. Dazu gratulierten Schützenmeister Thomas Schmidt, Bürgermeister Johann Wilhelm und Burkhard Graf Beissel von Gymnich. Unser Bild zeigt von links Bürgermeister Johann Wilhelm, John Zwick, Schützenmeister Thomas Schmidt, Michaela Kirchberger, Michael Landgraf, Josef Schmauß, Josef Landgraf, Markus Duschner und Burkhard Graf Beissel von Gymnich. Bild: slh
von Hans-Jürgen SchlosserProfil

Das Vorstandsteam um Schützenmeister Thomas Schmidt und die Küchenmannschaft hatten wieder einmal alles bestens vorbereitet, damit sich alle Gäste "wie im Hofbräuhaus" fühlten. Die Sport- und Schießleiter unter der Leitung von Josef Hanauer jun. und Lukas Hofstetter hatten das Gaudischießen bestens vorbereitet.

Es war das letzte auf den alten Schießständen, da der Umbau bevorsteht. Bei der Siegerehrung bedankte sich Schützenmeister Thomas Schmidt bei allen 36 teilnehmenden Schützen für die rege Teilnahme am Schießen, sowie bei allen Helfern, die sich um die Bewirtung der Gäste kümmerten.

Die besten Glücksschützen waren Josef Schmauß und Markus Duschner mit 44 je Ringen. Es folgten Michael Landgraf (39 Ringe), John Zwick (32 Ringe), Josef Landgraf (31 Ringe) und Gerhard Bauer (30 Ringe). Michaela Kirchberger erhielt den Trostpreis, eine Maß Naabecker Bockbier.

Die Sieger feierten mit allen Gästen noch kräftig und ließen sich das Starkbier schmecken. Angekündigt wurde noch das Seniorenschießen, das heuer wohl am 30. April im Schützenheim veranstaltet wird.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.