Kameradschaftsabend der Feuerwehr Mimbach-Mausdorf
Klein, aber fein

Die erfolgreiche Jugend (von links): Markus Dobmeier, Alfons Weidner, Lukas Ehbauer, Carina Dobmeier, (dahinter) Johann Dietrich, Fredi Weiß und Verena Dietrich.
Freizeit
Hahnbach
12.12.2016
68
0

Mimbach-Mausdorf. Beschaulich und übersichtlich gestaltete sich der Kameradschaftsabend der Feuerwehr Mimbach-Mausdorf. Viele Kameraden fanden den Weg zu der Wehr, die eine der kleinsten im Landkreis ist. Vorsitzender Alfons Weidner freute sich über den Besuch des 2. Bürgermeisters und Ur-Mimbachers Georg Götz sowie von Kreisbrandrat Fredi Weiß und Kreisbrandinspektor Charly Luber.

Seit 50 Jahren dabei

Der Kameradschaftsabend wurde durch einen Gottesdienst in der Pfarrkirche Ursulapoppenricht, zelebriert von Pfarrer Eduard Feichtmeier, eröffnet. Im Anschluss wartete auf die Teilnehmer eine Schlachtschüssel im Feuerwehrheim.

Danach ehrte Weidner verdiente Kameraden. Für 25 Jahre wurde Georg Foster, für 40 Jahre der langjährige zweite Vorsitzende Theo Dotzler, für 50 Jahre Helmut Hentschke und ebenfalls für 50 Jahre, davon 25 Jahre als Schriftführer, Werner Duschanek, ausgezeichnet.

Jugend engagiert

2. Bürgermeister Georg Götz lobte im Namen der Marktgemeinde Hahnbach die Vereinstätigkeit. Kreisbrandrat Weiß würdigte die hohe Einsatzbereitschaft aller Feuerwehren, auch der kleinsten im Landkreis. Eine besondere Freude bereite ihm, wenn sich immer wieder junge Leute, auch in Mimbach-Mausdorf, finden, die ihre Freizeit und ihr Engagement im Bereitschaftsdienst einbringen.

Jugendausbilder Johann Dietrich berichtete von sieben Nachwuchskräften, die den Wissenstest Stufe 1 bis 4 bestanden haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.