26.04.2018 - 14:56 Uhr
HahnbachOberpfalz

Oberpfälzer Kanuvereine starten auf der Vils bei Hahnbach Paddel-Saison eröffnet

Der Wasserstand der Vils bei Schönlind war zu gering, so dass die Kanufreunde Amberg-Sulzbach den Einstieg für das Bezirksanpaddeln und Start in die Saison kurzfristig nach Hahnbach verlegen mussten. Gut 75 Kanuten standen bereit, vilsabwärts loszupaddeln. Landrat Richard Reisinger wünschte den Teilnehmern viel Spaß auf der Vils und damit auf dem Fluss, der die Region präge.

Start zum Oberpfälzer Bezirksanpaddeln in Hahnbach: Landrat Richard Reisinger, Gerdi Baumer und Charlotte Röhrer, Vorsitzende der Kanufreunde Amberg-Sulzbach, schicken die Kanuten auf den Weg. Bilder: gf (2)
von Autor GFRProfil

Zwar sei er noch nie in einem Kanu gesessen, so Reisinger, aber soweit er das überblicken könne, sei Kanu-Fahren ein anmutender Wassersport. Eine schöne Kanu-Fahrt trotz wenig Wasser wünschte Gerdi Baumer, die Vizepräsidentin für Freizeitsport im bayerischen Kanu-Verband.

Das Oberpfälzer Bezirksanpaddeln nutzte Bezirksvorsitzender Karlheinz Baumer, um dem Regensburger Ruderverein den großen Wanderpokal zu überreichen. Sie hatten die Trophäe in drei aufeinanderfolgenden Jahren jeweils für den paddelstärksten Verein gewonnen - nun dürfen sie diesen Pokal auch endgültig behalten. Alfons Völkl, Kanu-Abteilungsleiter im Regensburger Ruderverein, nahm die Auszeichnung entgegen. Er revanchierte sich mit einem neuen Wanderpokal, um den sich die Kanuten des Bezirks Oberpfalz in den nächsten Jahren bewerben können.

Der offizielle Teil des Oberpfälzer Bezirksanpaddelns endete nach etwa zehn Kilometern dann schon wieder in Traßlberg. Dort hieß Poppenrichts Franz Birkl die Kanufreunde willkommen. Für einige der Paddler ging die muntere Fahrt bei herrlichem Wetter weiter nach Amberg.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.