25.02.2018 - 20:00 Uhr
Hahnbach

Jahreshauptversammlung MGV Ursulapoppenricht MGV freut sich über fünf Neuaufnahmen

Wie von einem Männergesangverein nicht anders zu erwarten, beginnen die Ursulapoppenrichter ihre Jahreshauptversammlung im Kommunikationszentrum mit einem musikalischen Gruß. Und dann haben die Sänger noch einen Wunsch an den Bürgermeister.

von Christian LinglProfil

Ursulapoppenricht. Mit "Grüß Gott mit hellem Klang" begrüßten die Sänger sich selbst sowie die passiven Mitglieder und Gäste.

Im Schnitt über 65

Vorsitzender Anton Kohl berichtete in seinem Jahresrückblick über die zahlreichen Aktivitäten, zu deren Höhepunkten die Sängerfahrt in den Odenwald, aber auch das Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche St. Ursula gehörten. Er hob hervor, dass der Besuch der wöchentlichen Singstunde und die Auftritte bei zahlreichen Gelegenheiten die Essenz eines Gesangvereins bildeten. Für das laufende Jahr gab der Vorsitzende den Leitspruch "Wir gehen gerne in die Singstunde" aus. Das Durchschnittsalter der 22 aktiven Sänger beträgt inzwischen mehr als 65 Jahre. Kohl betonte, dass Neumitglieder bei den wöchentlichen Proben gerne gesehen sind. Immerhin fünf Neuaufnahmen in den Verein gab es im abgelaufenen Jahr zu verzeichnen, so dass nunmehr 174 Mitglieder eingetragen sind.

Auch Chorleiter Ludwig Wendl ging in seinem Bericht auf die 46 Singstunden und die zahlreichen Auftritte ein. Zudem hob er die Wichtigkeit des Probenbesuchs hervor. Dabei bedankte er sich für die gewissenhafte Arbeit der Notenwarte und bei Beate Stiegler für die Unterstützung der Sänger am Klavier.

Kassier Bernhard Ehbauer gab einen Überblick über den Kassenstand, der von den 32 Anwesenden mit Beifall gewürdigt wurde.

Bürgermeister sagt ja

Anton Kohl bat den Hahnbacher Bürgermeister Bernhard Lindner um die Übernahme der Schirmherrschaft für das anstehende Vereinsjubiläum. In seinem Grußwort dankte Lindner dem Verein für seinen kulturellen Beitrag und betonte, die angetragene Schirmherrschaft gerne anzunehmen. Pfarrvikar Christian Preitschaft dankte dem Gesangverein im Speziellen für die musikalische Gestaltung zahlreicher Gottesdienste im Kirchenjahr.

Anschließend wurde das Programm der Sängerfahrt in den Bregenzer Wald vorgestellt. Sie findet heuer zu einem früheren Termin als üblich statt. Kohl warb um eine rege Teilnahme für das Wochenende vom 15. bis 17. Juni.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.