Bezirksliga Nord: Verdienter 3:0-Sieg beim Favoriten - Manuel Plach trifft zweimal
Hahnbach schockt Grafenwöhr

Lokales
Hahnbach
29.04.2013
0
0
(wüm) Der SV Hahnbach gewann beim SV TuS/DJK Grafenwöhr aufgrund einer hochmotivierten und kämpferisch sehr starken Leistung verdient mit 3:0. Ein sehr ruppiges und körperbetontes Bezirksliga-Spiel lieferten sich die beiden Kontrahenten. Von Beginn an sah man den Gästen an, dass sie um jeden Punkt kämpfen mussten. Die erste Torchance hatte dann aber bereits in der 4. Minute die Heimelf. Eine Flanke von rechts durch Johannes Renner köpfte Benjamin König zu unplatziert, und Peter Pamler hatte keine Mühe, den Ball zu fangen. Vier Minuten später gab es die gleiche Szene auf der Gegenseite. Manuel Plach flankte von links auf Christian Gäck, dessen Schuss Patrick Pachelbel zur Ecke abwehrte.

In Minute 17 war es dann soweit: Einen super getretenen Freistoß von Fabian Schötz köpfte Manuel Plach unhaltbar zum 0:1 für Hahnbach in die lange Ecke. Eine Schrecksekunde für den SV Hahnbach gab es in der 41. Minute: Johannes Renner erkämpfte sich den Ball, passte in den Strafraum und David Dobmann erzielte den vermeintlichen Ausgleich, der jedoch wegen Abseits nicht anerkannt wurde. In der 43. Minute dann ein schneller Konter des SV Hahnbach. Viktor Schuppe setzte sich gut durch und zog aus 16 Metern ab. Torhüter Patrick Pachelbel konnte gerade noch zur Ecke klären. Die folgende Ecke brachte Christian Seifert scharf vor das Tor, Manuel Plach schraubte sich hoch und setzte den Kopfball wuchtig zum 0:2 in die Maschen.
Ab der 50. Spielminute kam dann der SV TuS/DJK Grafenwöhr immer besser ins Spiel und versuchte mit aller Macht das Spiel zu drehen. Stürmisch aber auch unkontrolliert belagerten Sie die Hahnbacher Spielhälfte. Die Gäste verteidigten kampfstark ihr Gehäuse und ließen während der gesamten zweiten Halbzeit keine hochkarätigen Torchancen zu. Brandgefährlich war lediglich ein Freistoß (60.) von Johannes Renner, der direkt aus Tor schoss. Peter Pamler war auf der Hut und wehrte zur Ecke ab. In der 65. Minute dann die Entscheidung: Einen schnell vorgetragenen Konter erlief Viktor Schuppe halbrechts und passte die Kugel zum mitgelaufenen Andreas Sichelstiel, der mit seiner ersten Aktion den Ball überlegt zum 0:3 in die untere rechte Torecke schob.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.