03.05.2017 - 20:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

Alexandra Lettner Vorsitzende Wechsel an der JU-Spitze

Kontinuierliche Arbeit, frische Ideen und Frauenpower - das ist es, was nach eigenen Worten, die Junge Union (JU) in Ursulapoppenricht auszeichnet. Nun hielt der Ortsverband seine Jahreshauptversammlung ab, bei der eine neue Spitze gewählt wurde.

Als dienstältester JU-Ortsvorsitzender übergab Kreisrat Michael Mertel (sitzend, Zweiter von links) nach acht Jahren im Amt den Vorsitz an Alexandra Lettner (sitzend, Dritte von links). Bürgermeister Bernhard Lindner (rechts) und die örtliche CSU-Vorsitzende und Gemeinderätin Angelika-Roderer-Bauer (Mitte) gratulierten dem neugewählten Vorstand der JU Ursulapoppenricht. Bild: ssi
von Autor SSIProfil

Ursulapoppenricht. Michael Mertel, der den Verband acht Jahre lang geführt hatte und damit der dienstälteste JU-Ortsvorsitzende im ganzen Landkreis Amberg-Sulzbach war, übergab den Vorsitz an seine bisherige Stellvertreterin Alexandra Lettner. Der scheidende Vorsitzende berichtete über die zurückliegende Periode. Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Alois Karl unternahm der JU-Ortsverband eine politische Bildungsreise nach Berlin, es wurde eine Fahrt durch den US-Truppenübungsplatzes Grafenwöhr und eine Besichtigung der Justizvollzugsanstalt Amberg organisiert. Außerdem machte der Verband bei der Schulanfangsaktion der JU Bayern mit. Bei weiteren Aktivitäten kam auch der Spaß nicht zu kurz, wie beim Ursulapoppenrichter Preisschafkopf, der Teilnahme am Bowlingturnier des Kreisverbandes oder dem Ferienprogramm.

23 Mitglieder

Weiter präsentierte Mertel die aktuelle Mitgliederstatistik: "Die JU Ursulapoppenricht hat derzeit 23 Mitglieder, 19 davon unter 27 Jahre. Mit einem Durchschnittsalter von 24,5 Jahre sind wir einer der jüngsten Verbände im ganzen Landkreis", so Mertel. Auch finanziell stehe man auf soliden Beinen, wie Schatzmeister Hubertus Herrmann in seinem Bericht wissen ließ.

Als Michael Mertel im Jahr 2009 die JU Ursulapoppenricht im Alter von nur 18 Jahren übernahm, stand er vor einer großen Herausforderung. Der Ortsverband war nicht mehr aktiv, kein Stamm an Mitgliedern stand zur Verfügung. Mertel machte es zu seiner Aufgabe, die Gruppe wiederzubeleben - erfolgreich, wie es in der Versammlung hieß. Bei der oberpfalzweiten Mitgliederwerbeaktion des Bezirksverbandes holte Mertel mit einem Mitgliederzuwachs von über 130 Prozent den 1. Platz. Bei den Kommunalwahlen 2014 konnte der Verband sowohl auf der Gemeinderats- als auch der Kreistagsliste jeweils einen Kandidaten ins Rennen schicken. Mertel, der den Einzug in den Kreistag als jüngster Kreisrat schaffte, engagiert sich seither zudem als Mitglied des Jugendhilfeausschusses im Landkreis. Auch durch die Mithilfe der neuen Vorsitzenden Alexandra Lettner konnten viele junge Menschen in der Region für Politik begeistert werden, wie die Verantwortlichen betonten. Die örtliche Gemeinderätin Angelika Roderer-Bauer und Bürgermeister Bernhard Lindner bedankten sich für das Engagement und betonten die große Bedeutung von tatkräftigen politischen Nachwuchskräften.

Bei den Neuwahlen entschieden sich die Mitglieder einstimmig für Alexandra Lettner als neue Vorsitzende. Verena Breitschaft, Jakob Bauer und Michael Mertel stehen ihr künftig als Stellvertreter zur Seite. Das Amt der Schriftführerin wird künftig Susanne Spies bekleiden. Schatzmeister Hubertus Herrmann wurde in seinem Amt bestätigt. Die Beisitzer Andreas Mertel, Tobias Rupprecht, Manuel Seifert und Elisabeth Ströll ergänzen den Ortsvorstand. Zu Kassenprüfern wurden Michael Pfab und Martin Amann gewählt. Michael Mertel und Alexandra Lettner zogen ein positives Fazit: "Im Vorstand sind nun mit Mimbach, Godlricht, Ursulapoppenricht und Höhengau alle Ortsteile unseres Einzugsgebiets repräsentiert".

Ausblick

Die neue Vorsitzende Alexandra Lettner stellte einen Ausblick auf geplanten Aktivitäten vor. So soll das Gewerbegebiet am Laubberg zusammen mit der JU Hahnbach besichtigt werden. Im Kinderferienprogramm plant Lettner einen Besuch der Sternwarte in Ursensollen. "Bei den anstehenden Veranstaltungen freue ich mich auf eine gute, erfolgreiche Zusammenarbeit mit der CSU, die beide Verbände voranbringen wird", so Lettner. Bürgermeister Bernhard Lindner, der in seinem Grußwort auf die aktuell im Markt Hahnbach anstehenden Bauprojekte einging und dabei die große Bedeutung der kommunalpolitischen Mitarbeit der jungen Generation deutlich machte, lud den Ortsverband zu einer gemeinsamen Rad-Tour durch die Gemeinde ein.

Zum Abschluss stellte Kreisrat Mertel erfreut fest: "Zum ersten Mal werden alle unsere drei JU-Ortsverbände in der Verwaltungsgemeinschaft Hahnbach von jungen Frauen angeführt." (ssi)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.