18.07.2017 - 16:02 Uhr
HahnbachSport

Beim Springturnier des Reit-und Fahrvereins Hahnbach Sabine Stein siegt

"Ein großes Kompliment" geht vom Richterturm an den Reit- und Fahrverein Hahnbach für "perfekte Organisation" und auch an die "einmaligen Hahnbacher Zuschauer", die jeden Parcoursdurchgang mit Applaus bedenken.

von Autor MMAProfil

"Dies ist leider viel zu selten und sollte extra gewürdigt werden", verkündete das Richtergremium. Die Spannung erreichte ihren Höhepunkt mit dem S-Springen am Sonntagabend. Sabine Stein aus Nürnberg durfte sich nach einem fairen Wettbewerb über den Geldpreis von Ignaz Berger aus Sulzbach-Rosenberg und den Ehrenpreis des Fotohauses Rainer Jäger freuen und zur Melodie von "Final countdown" verabschiedete sie sich mit einer Ehrenrunde.

Fast 700 Starts der rund 200 Teilnehmer wurden ab Freitag fast im Stundentakt reibungslos absolviert. Viel Arbeit erforderte aber dann der Samstagvormittag, nachdem in der Nacht ein starker Platzregen niedergegangen war. Da galt es am Abreiteplatz, den Boden wiederholt abzuziehen und in den Pausen Drainagefurchen hin zur Vils anzulegen. Am frühen Nachmittag aber war wieder "alles perfekt", dank des unermüdlichen Einsatzes von Vereinsmitgliedern.

Aus ganz Bayern waren die Teilnehmer nach Hahnbach gekommen und lobten unisono die Atmosphäre. Stolz durfte auch besonders der Gastgeberverein, der RuFV Hahnbach, auf die Erfolge seiner Reiterinnen und Reiter sein. So konnte sich Marika Meiler mit Little Lilly, Chin Chin de La Cacca und Sixty Nine gleich achtmal platzieren. Sarah-Doreen Forster mit ihrem Chippendale K und Ralf Sparenberg mit den Pferden Darian 20, Quick Step 86, Valentina 111 und Baloudina fünf Mal. Sehr zufrieden zeigte sich auch Julia Klausmeier mit Fulbright, Fortuna 465, Udefix und "O what al feeling", welche vier hervorragende Platzierungen mit nach Hause nahm.

Pavel Cabak auf Louis Vuitton 18 und der "Flying Liesl KM" sowie Sandra Göllner auf Absolut NH erreichten drei vordere Plätze. Alina Kerscher auf Catoca wurde bei der Springprüfung in der Klasse L und der Zwei-Phasen-Springprüfung der Klasse L Fünfte und Lucija Lukezic erreichte mit ihrem Gaspirant den vierten Platz in der Stilspringprüfung der Klasse A. Begannen die Prüfungen am Freitag noch relativ harmlos, so steigerten sich die Anforderungen zunehmend bis zum Sonntagabend, zum S-Springen. Nicht selten hielt das Publikum dabei den Atem an und fieberte mit den Reitern mit. Mit null Fehlerpunkten siegte Sabine Stein vom Reitclub Nürnberg auf Acadia 15. Annkathrin Mieling von RFV Brünst war auf Showman 11 Zweite und Patrick Höppel vom RC Nürnberg auf Carlos Dritter. Vierbester war Jan Junker vom RC Stephansmühle auf Cashmere PJ.

Sabine Stein zeigte sich überglücklich, hatte sie doch bereits davor eine Springprüfung der Klasse M gewonnen, ebenso einen ersten, dritten und vierten Platz in verschiedenen Prüfungen der Klasse L.

___

Mehr Bilder im Internet:

www.onetz.de/Bildergalerie

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp