30.03.2017 - 20:10 Uhr
HahnbachSport

Fußball Bezirksliga Nord: Hahnbach will Heimsieg

Der SV Hahnbach will den Schwung aus dem Auswärtssieg gegen Schwarzhofen vom vergangenen Wochenende mitnehmen und am Freitagabend endlich den zweiten Heimsieg der Saison einfahren. Es gilt, den FC Amberg II zu schlagen.

Sieger in diesem Kopfballduell blieb der Hahnbacher Lukas Freisinger (links). Auch am Freitagabend will Hahnbach gewinnen. Da geht es zu Hause gegen den FC Amberg II. Bild: Ziegler
von Autor NRÖProfil

Bereits am Freitagabend, 31. März, empfängt der SV Hahnbach seinen Nachbarn FC Amberg II um 18 Uhr zum ersten Heimspiel der Restsaison. Trainer der Gäste aus Amberg ist Daniel Liermann, der auch schon in Hahnbach tätig war. Mit seiner Mannschaft belegt er zur Zeit einen guten Mittelfeldplatz. 28 Punkte aus 20 Spielen reichen momentan für Rang zehn in der Tabelle.

Die erste Partie für den FC Amberg II am vergangenen Wochenende ging aber zu Hause gegen den FC Wernberg mit 2:4 verloren. Die Amberger führten zunächst schnell mit 2:0, diese Führung brachte der Mannschaft allerdings keine Ruhe und Sicherheit. Die Gäste glichen noch vor der Halbzeit aus. Mit einem Doppelschlag kurz nach dem Seitenwechsel stellten die Wernberger die Weichen dann auf Sieg. Trotz einiger guter Möglichkeiten gegen Ende der Partie konnte der FC Amberg II das Match nicht mehr drehen.

Dieses Spiel spiegelt den gesamten Saisonverlauf der Amberger wieder. Der sehr jungen Mannschaft von Liermann fehlt es noch etwas an Beständigkeit und Erfahrung. Hohe Siege wechselten sich immer wieder mit teilweise deftigen Niederlagen ab. Dies ist sicher auch auf den sich ständig verändernden Kader zurückzuführen. Trotzdem ist die Liermann-Truppe jederzeit in der Lage, eine ausgezeichnete Leistung abzurufen. Sie hat das Potenzial, jeden Gegner zu schlagen. Darauf muss sich auch Hahnbach einstellen.

Der Gastgeber steht immer noch auf dem Relegationsrang. Trotz des Sieges in Schwarzhofen kommt Hahnbach derzeit in der Tabelle nicht nach vorne. Denn auch die Teams, die unmittelbar vor Hahnbach liegen, holen ihre Punkte. Dennoch kann Trainer Dominic Rühl mit der gezeigten Leistung zufrieden sein. Mit einer kompakten Ausrichtung stand die Mannschaft über weite Stecken sehr gut, machte die Räume eng und ließ die starken Schwarzhofener Stürmer selten zur Entfaltung kommen.

Hätte man eine der guten Möglichkeiten im zweiten Durchgang zum dritten Treffer genutzt, wäre der SV zum Ende der Begegnung nicht mehr in Schwierigkeiten gekommen. Aber die Mannschaft ist auf einem guten Weg. Hier gilt es nun, gegen den FC Amberg II nachzulegen. Können die Hahnbacher den erkennbaren Aufwärtstrend fortsetzen, wird auch endlich der zweite Heimsieg in dieser Saison gelingen.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.