27.04.2017 - 21:24 Uhr
HahnbachSport

SV Hahnbach hat am Wochenende zweimal Chance auf wichtige Punkte: Wieder Abstiegskampf

An diesem Wochenende muss der SV Hahnbach gleich zweimal zu Hause antreten. Für den Gastgeber geht es dabei um sehr wichtige Punkte.

Für den Trainer des SV-Hahnbach, Dominic Rühl (Mitte), und seine Mannschaft geht in den zwei Partien am Wochenende auf heimischem Boden der Abstiegskampf in der Bezirksliga Nord weiter. Bild: Ziegler
von Autor NRÖProfil

Am Freitag, 28. April, um 18.30 Uhr steht das Nachholspiel gegen die SpVgg Schirmitz an und am Sonntag um 15 Uhr ist der FC Wernberg zu Gast. Der Aufsteiger aus Schirmitz hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Bezirksliga stabilisiert und belegt zur Zeit den siebten Tabellenplatz.

Trainer Josef Dütsch hat ein gutes Team geformt und mit bereits 37 Zählern kann man dem Rest dieser Spielzeit gelassen entgegensehen. Nach der Winterpause gab es drei Siege, aber auch drei Niederlagen für Schirmitz. Überraschend war sicher der 2:1-Sieg in Pfreimd. Die SpVgg ist somit für die letzten Begegnungen gut gerüstet und ein ernstzunehmender Gegner für Hahnbach.

Der Kontrahent am Sonntag, der FC Wernberg, hat bis jetzt 34 Punkte und sich damit noch nicht aller Sorgen entledigt. Nur mehr vier Begegnungen stehen auf dem Spielplan der Wernberger, die dringend noch den einen oder anderen Punkt brauchen. Die letzten drei Gegner heißen immerhin FV Vilseck, SpVgg Pfreimd und zum Schluss der SV Raigering. Ein schweres Restprogramm für die Mannschaft von Trainer Erwin Zimmermann. Zuletzt gab es zwei Unentschieden im Derby gegen Detag und gegen die SpVgg Vohenstrauß. Am vergangenen Sonntag gewannen die Wernberger dann die wichtige Partie gegen die DJK Ensdorf mit 2:1.

Beim SV Hahnbach hat man es wieder mal verpasst, einen "Big-Point" zu landen. Das Match gegen den Vorletzten, die SpVgg Vohenstrauß, ging mit 1:2 total in die Hose. Statt sich nochmals etwas abzusetzen, ist man mit dieser Niederlage wieder mittendrin im Abstiegskampf. Die Vohenstraußer zeigten von der ersten Minute an, wer das Spiel unbedingt gewinnen will. Sie waren dem SV Hahnbach in allen Belangen überlegen und haben verdient ihre letzte Chance genutzt. Bis auf Torhüter Jakob Wismet spielten alle Hahnbacher Akteure total unter Form. Nun gilt es für die Mannschaft von Trainer Dominic Rühl wieder gewaltig zuzulegen, um die dringend notwendigen sechs Punkte aus den beiden Partien zu holen. Manuel Plach ist wieder im Kader, allerdings fehlt am Freitag Michael Rösch. Für das Sonntagspiel stehen dann alle Mann zur Verfügung.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.