SV Hahnbach nordbayerischer Volleyball-Meister der U16
Triumph im Tiebreak

Eine meisterliche Truppe: Die Hahnbacher U 16 mit (hinten von links) Mira Sperber, Lisa Großmann, Sina Ströhl, Louisa Tilgen, Julia Polito, (vorne von links) Lea Borawski, Sydney Montana, Katharina Fenk, Mandy Duric und Trainerin Lisa Lederer. Bild: exb
Sport
Hahnbach
22.03.2018
36
0

Sieg in eigener Halle: Die U-16-Volleyballerinnen des SV Hahnbach holten sich bei der nordbayerischen Meisterschaft den Titel. Die als Favorit gehandelte Heimmannschaft trat in den Gruppenspielen sehr dominant auf und fertigte den TSV Weißenburg (-8, -15), BSV Bayreuth (-6, -9) und TV Mömlingen (-6, -16) mit scharfen, platzierten Aufschlägen schnell ab.

Auch in der Partie gegen den TB/ASV Regenstauf hielt das Team von Trainerin Lisa Lederer den Gegner mit den Aufschlägen in Schach und zog mit einem 25:8/25:18-Sieg ins Finale ein. Dort wartete ein Kontrahent auf Augenhöhe: Mittelfrankenmeister TSV Ansbach. Es entwickelte sich eine spannende Partie, das Team um Spielführerin Julia Polito zeigte nun, was es wirklich drauf hat und sicherte sich mit einem 25:20 Satz eins.

Der TSV gab sich aber noch lange nicht geschlagen und war mit druckvollen Aufschlägen gefährlich. Die ungenaue Annahme verhinderte des Öfteren einen geordneten Spielaufbau und so gab Hahnbach den zweiten Durchgang mit 21:25 ab. Im Tiebreak zeigten die Hahnbacherinnen ganz deutlich, dass sie den Titel wollten. Plötzlich funktionierte die Annahme wieder und die Angreiferinnen versenkten einen Ball nach dem anderen im gegnerischen Feld zum klaren 15:6.

Hahnbach, Ansbach und Memmelsdorf vertreten den Norden bei der "Bayerischen" am 15. April und treffen dort auf TSV TB München, RR Vilsbiburg und FTSV Straubing.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.