21.11.2017 - 20:00 Uhr
HahnbachSport

SV Hahnbach verliert Aufsteigerduell: Wieder nur leere Hände

Der Vergleich der Bayernligameister in der Regionalliga Süd-Ost endet für die Volleyballerinnen des SV Hahnbach mit einer Ernüchterung.

Die Regionalliga-Volleyballerinnen des SV Hahnbach (am Ball Veronika Dehling) mussten sich dem SV Mauerstetten mit 0:3 geschlagen geben. Bild: Brückmann
von Externer BeitragProfil

Die Hahnbacherinnen hatten sich für das Aufsteigerduell der beiden Bayernligameister gegen den SV Mauerstetten viel vorgenommen. Im Spiel gegen den Süd-Titelträger wollte die Truppe von SVH-Trainer Reinhard Schön vor eigenem Publikum den ersten Heimdreier der Saison einfahren. Am Ende musste sie allerdings den Gästen zum verdienten Sieg gratulieren.

"Der Gegner war in allen Belangen besser, sie hatten mit Lucia Kaiser eine überragende Zuspielerin, die ihre Mitspielerinnen aus sämtlichen Lagen perfekt in Szene setzte. Wir konnten nur reagieren. Hier zeigte sich die Bundesligaerfahrung der gegnerischen Spielmacherin", sagte Schön. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, wir haben alles versucht, der Gegner wusste einfach immer die passende Antwort." Der erste Satz ging relativ schnell und deutlich mit 25:17 an den SV Mauerstetten, in den Durchgängen zwei und drei machten es die Hahnbacherinnen dann aber deutlich besser.

Mit viel Engagement versuchten sie die drohende Niederlage abzuwenden, letztendlich gelangen aber in beiden Sätzen nur jeweils 22 Punkte, so dass es am Ende ein ernüchterndes 0:3 wurde. "Im zweiten Satz hätten wir bei einer 21:17-Führung den Sack zumachen müssen, aber auch hier spielte Mauerstetten ruhig weiter und erspielte sich diesen Satz durch sehenswerten Volleyball", sagte Schön. "So kam es wie es kommen musste an diesem Tag, nach einer Stunde und 20 Minuten war das Spiel vorbei. Wir werden weiterhin alles geben, um den Fans den ersten Heimsieg in der Regionalliga präsentieren zu können."

Für Hahnbach spielten: Dotzler, Paffenzeller, Lehmeier, Sollfrank, Winkler, Freimuth, Barth, Neidl, Dehling, Arndt und Winter.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.