06.02.2017 - 20:10 Uhr
HahnbachSport

SV-Mädels siegen gegen Unterdürrbach und Katzwang Volleyballerinnen sichern Tabellenführung

Erfolgreiches Wochenende für die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in der Bayernliga Nord: Mit einem ungefährdeten 3:0-Erfolg gegen den TV Unterdürrbach und einem hart erkämpften 3:2-Sieg in Katzwang führen sie die Tabelle mit fünf Punkten an, da der Verfolger VGF Marktredwitz beim 3:2 in Zirndorf einen Punkt abgab.

Die Hahnbacher Diagonalspielerin Veronika Dehling (links) überlobt den Zweierblock des TV Unterdürrbach, gestellt von Außenangreiferin Julia Seufferlein (vorne, links) und Mittelblockerin Katja Hirschmiller (vorne, rechts). Bild: zg
von Autor MSDProfil

Im Heimspiel gegen den TV Unterdürrbach am Samstag zeigte sich die Überlegenheit der Vilstalerinnen. Nach einer konstanten Vorstellung auf hohem Niveau endete ein einseitiges Spiel nach 52 Minuten reiner Spielzeit mit 25:16, 25:18 und 25:14 für den SVH-Express. An diese Leistung anknüpfen wollte das Team am Sonntag in Katzwang, weswegen Hahnbachs Trainer Sigi Meier zunächst der Start-Sechs vom Vortag sein Vertrauen schenkte. Dieses Vorhaben wollte unter dem Druck gegen den langjährigen Kontrahenten nicht gelingen. Zu viele Aufschläge fanden nicht ihr Ziel und auch die Annahme wackelte. Gegen kämpfende Gastgeberinnen entwickelte sich ein spannendes und emotionales Spiel auf gutem Bayernliga-Level. Katzwang setzte sich früh mit einem kleinen Vorsprung ab und als die Kapitänin des VC, Maria Neumüller, mit druckvollen Aufschlägen aus einem 18:15 ein 23:15 erzwang, war der erste Satz zugunsten des VC entschieden. Das 25:18 war reine Formsache. Im zweiten Abschnitt brachte Meier mit Julia Piater und Lorena Tilgen frische Kräfte im Angriff. Das zeigte zunächst keine Wirkung und bei einem 16:19-Rückstand drohte der erneute Satzverlust. Bei 17:19 trat Youngster Lorena Tilgen an die Grundlinie und verließ diese nach sensationellen Aufschlägen erst beim 25:19-Satzgewinn. Im dritten Durchgang erwischten die SVlerinnen einen schlechten Start. Schnell lagen sie mit 8:13 im Rückstand. Dank einer Aufschlagserie von Anna Dotzler schaffte das Team bei 18:18 den Anschluss.

In der Endphase konnte sich keine Mannschaft absetzen, ehe die Truppe von Peter Frischeisen mit 25:23 die Satzführung für sich verbuchte. Im vierten Abschnitt lagen die Oberpfälzerinnen zurück, bevor Katharina Maier eine 16:12-Führung herbeiführte. Der Ligaprimus erreichte mit einem klaren 25:14 den Satz-Einstand. Im Tie-Break sah Katzwang wie der Sieger aus, dann lag Hahnbach mit 9:6 in Front, als sich die Gastgeberinnen mit 12:10 einen Vorsprung erarbeiteten. Am Ende siegten die Meier-Schützlinge mit 15:13.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.