24.01.2017 - 02:10 Uhr
HahnbachSport

Taktische Umstellung bringt Sieg Druckvoll gepunktet

Zurück in der Erfolgsspur sind die Volleyballerinnen des SV Hahnbach in der Bayernliga Nord. Nach der 2:3 Niederlage zu Beginn der Rückrunde beim Tabellenzweiten VGF Marktredwitz zeigte die Truppe um Kapitänin Anna Dotzler die richtige Reaktion. Sie besiegte den Tabellenfünften TSV Zirndorf nach einer kurzzeitigen Annahmeschwäche im ersten Durchgang klar mit 3:0. Die Oberpfälzerinnen führen nach dem Sieg die Tabelle weiterhin mit fünf Punkten Vorsprung auf Marktredwitz und Eibelstadt an.

von Autor MSDProfil

Mittelblockerin Julia Piater fehlte verletzungsbedingt. Das war auf dem Feld spürbar: Die Hahnbacher Startsechs agierte zu Beginn etwas unsicher. Der Block fand zunächst keinen Zugriff auf die gegnerischen Angreiferinnen und auch die eigene Annahme um Libera Johanna Arndt wackelte. Trotzdem gelang es den Vilstalerinnen in der Mitte des ersten Abschnitts, sich mit drei Punkten abzusetzen. Doch als Zirndorfs Mittelblockerin Lena Schemmel beim Stand von 15:12 an die Aufschlaglinie ging, zerfiel unerklärlicherweise die Hahnbacher Annahme.

Bei 15:15 nahm Hahnbachs Trainer Sigi Meier seine erste Auszeit und bei 15:17 zog er den geplanten Diagonalwechsel mit Christina Winkler fürs Zuspiel und Sandra Ringel in der Diagonalen um eine Position vor, um den Aufschlag zu unterbrechen und die eigene Annahme zu stabilisieren. Da trotz guter Annahme der Angriff nicht im gegnerischen Feld untergebracht werden konnte, beantragte der Hahnbacher Coach bei 15:18 seine zweite Auszeit und fokussierte seine Schützlinge auf den nächsten Angriff. Zwar bescherte ein Netzroller den Mittelfranken noch das 19:15, doch dann holten sich die Gastgeberinnen das Aufschlagsrecht zurück. Lorena Tilgen setzte nun den gegnerischen Annahmeriegel enorm unter Druck und eine taktische Umstellung im Blockspiel gegen die Zirndorfer Außenangreiferin führte mehrmals zu direkten Blockpunkten. Mit 25:21 sicherte sich der SVH unter dem Beifall der Fans den ersten Satz. Der Widerstand der Zirndorfer Damen um Trainer Günter Bernard war gebrochen. Die Durchgänge zwei und drei wurden zu einer Demonstration des variablen Angriffsspiel des Tabellenführers. Die Mannschaft gewann mit 25:15 und 25:12 klar.

SVH: Johanna Arndt, Veronika Dehling, Anna Dotzler, Corinna Freimuth, Katharina Maier, Sandra Ringel, Cornelia Sollfrank, Lorena Tilgen und Christina Winkler.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.