12.02.2018 - 17:24 Uhr
Hahnbach

Trotz "fantastischer" Unterstützung von der Tribüne SV Hahnbach verliert Spitzenspiel

Im Spitzenspiel der Regionalliga Süd/Ost haben die Volleyballerinnen des SV Hahnbach gegen den TSV Obergünzburg keine Chance. "Die Punkte gehen verdient ins Allgäu, wir haben momentan einfach die Seuche", erklärt Trainer Reinhard Schön.

Sichere Ballannahme durch Libera Johanna Arndt (Mitte) vom SV Hahnbach, beobachtet von Außenangreiferin Julia Pfaffenzeller (links hinten), Lena Meier (rechts) und Veronika Dehling (Zweite von rechts). Bild: Ziegler
von Externer BeitragProfil

Den Zuschauern wurde schnell deutlich, dass die Heimmannschaft an diesem Tag dem Tabellenzweiten nichts entgegensetzen konnte. Man versuchte es redlich, aber durch Grippe und Verletzungen geschwächt, konnte der SV Hahnbach nicht wie gewohnt sein druckvolles Angriffsspiel aufbauen und somit verlor man deutlich mit 0:3. "Sobald sich das Verletztenlazarett lichtet, kommen grippegeschwächte Spielerinnen dazu. Dies wirkt sich auf den eh schon geschwächten Kader deutlich aus. Gott sei Dank passen bis dato immer die Ergebnisse unserer Konkurrenten um den Relegationsplatz. Ich hoffe, wir können baldmöglichst wieder auf unsere Hauptangreiferin Anna Dotzler zurückgreifen. Sie ist für uns nicht zu ersetzen, dann kommen auch die Ergebnisse wieder", sagt Schön.

Die beiden Fangruppen - die Bundesligaringer vom SV Johannis Nürnberg und die Fußballer aus Hahnbach und Traßlberg - unterstützten die Hahnbacherinnen "fantastisch" (Schön) von der Tribüne aus. Genützt hat es nichts.

SV Hahnbach: Julia Pfaffenzeller, Christina Winkler, Veronika Dehling, Lena Meier, Johanna Arndt, Julia Lehmeier, Corinna Freimuth ,Conny Sollfrank, Anne Winter, Julia Polito, Vroni Lederer

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp