Volleyball-Bayernliga
SV Hahnbach ist Herbstmeister

Sport
Hahnbach
06.12.2016
44
0

Achter Sieg in Folge: Die Bayernliga-Volleyballerinnen haben nach dem 3:1-Sieg beim TSV Eibelstadt nun schon sechs Punkte Vorsprung auf den Zweiten. Dabei verschlafen die Mädels von Trainer Siggi Meier den Start ins Spiel.

Mit einem 3:1-Erfolg im Spitzenspiel der Bayernliga Nord festigten die Volleyballerinnen des SV Hahnbach ihre Tabellenführung und liegen nun sechs Punkte vor dem Tabellenzweiten VGF Marktredwitz. Mit acht Siegen in Folge und den daraus resultierenden 24 Punkten sicherten sie sich ganz nebenbei bereits vor dem letzten Spiel der Hinrunde auch die inoffizielle Herbstmeisterschaft. Am kommenden Samstag, 10. Dezember um 19 Uhr, ist die SG Weiden/Vohenstrauß zu Gast in der Josef-Graf-Halle.

Wie so oft in letzter Zeit erwischten die Hahnbacherinnen auch in Eibelstadt einen schlechten Start. Ehe die Spielerinnen und Trainer Sigi Meier sich versahen, lagen sie mit 3:9 zurück. Doch dann erwachte der Spitzenreiter und arbeitete sich zur Freude der mitgereisten Fans wieder heran. Die eigenen Aufschläge wurden plötzlich druckvoller und auch der Annahmeriegel um Libera Johanna Arndt stand nun besser. Christina Winkler führte jetzt klug Regie und die Angreiferinnen Veronika Dehling, Anna Dotzler, Julia Piater, Cornelia Sollfrank und Lorena Tilgen fanden immer wieder Lücken im gegnerischen Block. Durch einen Doppelwechsel mit Katharina Maier und Sandra Ringel begegnete die SVH-Crew dem Aufbäumen der Gastgeberinnen und sicherte sich bei 24:21 drei Satzbälle. Zum ungünstigsten Zeitpunkt jedoch ließen die Vilstalerinnen für ein paar Bälle die nötige Entschlossenheit vermissen, Eibelstadt verbuchte mit dem 28:26 die 1:0-Satzführung. In Abschnitt zwei stellte Meier um und hatte dabei ein gutes Gespür. Sandra Ringel ersetzte Lorena Tilgen auf der Außen-/Annahmeposition, das brachte durch ihre ruhige Art die nötige Sicherheit zurück ins Hahnbacher Spiel.

Mit 25:17 dominierten die Oberpfälzerinnen nun das Geschehen und stellten unter dem Jubel von Mitspielerin Corinna Freimuth den Satzeinstand her. Die Durchgänge drei und vier glichen sich dann fast wie eineiige Zwillinge. Nach ausgeglichenem Start konnte sich Hahnbach jeweils Mitte des Satzes ein paar Punkte absetzen und verteidigte den Vorsprung trotz fulminanter Angriffe von Ines Wilkerling bis zum 25:21- bzw. 25:20-Satzgewinn. Groß war anschließend der Jubel im Hahnbacher Lager. Doch bereits auf der Heimfahrt richtete Trainer Meier den Fokus aufs Oberpfalzderby gegen die SG Weiden/Vohenstrauß.

SV Hahnbach: Johanna Arndt, Veronika Dehling, Anna Dotzler, Corinna Freimuth, Katharina Maier, Julia Piater, Sandra Ringel, Cornelia Sollfrank, Lorena Tilgen und Christina Winkler.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.