13.03.2018 - 20:10 Uhr
Hahnbach

Volleyball Regionalliga: 1:3-Niederlage in Friedberg Hahnbach sehnt Saisonende herbei

Im vorletzten Saisonspiel gegen den TSV Friedberg mussten die Hahnbacher Regionalliga-Volleyballerinnen ohne Punkte wieder nach Hause fahren. Die Anreise nach Friedberg sollte sich als schwierig herausstellen, man kam zwar staubedingt noch rechtzeitig vor Spielbeginn an, aber deutlich später als geplant.

von Externer BeitragProfil

Im Spiel traf man dann auf eine hochmotivierte Heimmannschaft. Die Friedberger zeigten von Anfang an durch druckvolle Aufschläge, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten, um sich so zum ersten Mal in dieser Saison von einem direkten Abstiegsplatz zu verabschieden.

Hahnbach spielte anfangs gut mit, dann zog der Gegner aber schnell mit sieben Punkten Abstand davon. Erst eine Aufschlagserie von Conny Sollfrank brachte Hahnbach wieder heran und Mitte des Satzes sogar in Führung. Viele Annahmefehler, unpräzises Zuspiel und wenig Angriffsdruck in der Folge bewirkten aber, dass man Satz eins zu Recht mit 19:25 an Friedberg abgeben musste.

Im zweiten Satz stand dann eine gänzlich andere Hahnbacher Mannschaft auf dem Parkett. Jetzt zeigte sie, zu was sie eigentlich im Stande ist. Durch eine Steigerung in allen Mannschaftsteilen erspielte man sich eine 20:14-Führung. Friedberg kämpfte sich zwar wieder heran, aber letztendlich ging der Satz verdient mit 25:23 an Hahnbach. In den Sätzen drei und vier schlichen sich aber erneut viel zu viele Eigenfehler ein. Die Annahme um Libera Johanna Arndt funktionierte nicht wie gewohnt, Zuspielerin Chrissi Winkler erwischte auch nicht ihren besten Tag. Satz drei mit 16:25 und Satz vier mit 19:25 gingen an Friedberg zur 1:3-Niederlage.

Bei der Heimmannschaft brach danach großer Jubel aus, den Mädels um Spielführerin Anna Dotzler war die Enttäuschung anzumerken. "Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen, alle haben es probiert, konnten es aber einfach nicht umsetzen. Es gibt so Tage, da kannst du machen was du willst, du triffst immer die falschen Entscheidungen", sagte Trainer Reinhard Schön. Man merkt deutlich, dass Hahnbach die Rückrunde verletzungsbedingt nur mit einem Minikader bestritten habe, viele der Spielerinnen sehnen das Ende der Saison herbei.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.