20.06.2017 - 20:00 Uhr
HahnbachOberpfalz

Festgottesdienst und Kinderprogramm zum 125-Jährigen der Feuerwehr Adlholz: Riesenspaß mit Martinshorn

Adlholz. Ein imposantes Bild boten Kirchenzug und Festgottesdienst zum 125-jährigen Bestehen der Feuerwehr Adlholz. Über 30 Vereine nahmen bei Bilderbuchwetter daran teil. Stadtpfarrer Johannes Kiefmann und sein Vorgänger in der Pfarrei Schlicht, Ehrenmitglied Martin Schultes, zelebrierten den Festgottesdienst am dem Freialtar in der Dorfmitte bei der Kapelle. Flankiert wurde der Altar von vielen Fahnenabordnungen. Die musikalische Gestaltung des Festtags übernahm das Jugendblasorchester des Musikvereins Vilseck.

Mehr als 30 Vereine haben sich zu einem imposanten Kirchenzug durch den Ort Adlholz formiert. Bilder: exb (2)
von Externer BeitragProfil

Das Bierzelt beim Gasthaus Fenk sowie der auf dem Vorplatz eingerichtete Biergarten im Schatten einer großen Eiche luden anschließend zum Verweilen ein. Beim Frühschoppen sprachen Landrat Richard Reisinger, Schirmherr und Bürgermeister Bernhard Lindner sowie die Vertreter von Sparkasse und Raiffeisenbank Grußworte und überreichten an Vorsitzenden Paul Winklmann finanzielle Beiträge. Adlholzer Feuerwehrleute sorgten an dem Wochenend für die Bewirtung der Gäste. Am Sonntagnachmittag startete das Kinderprogramm. Als Erinnerung an den Tag gab es vor Ort selbst angefertigte Anstecker. Für Unterhaltung und Spaß sorgte das Spieleangebot. Der Patenverein aus Hahnbach war mit seinem neuen Feuerwehrfahrzeug angerückt. Der alte Borgwart, der bis vor kurzem bei der Feuerwehr Süß seinen Dienst verrichtete, und das Adlholzer Einsatzfahrzeug waren bestaunen. Einmal in einem Feuerwehrauto zu sitzen und die Schalter für Blaulicht und Martinshorn zu betätigen, das sorgte für glänzende Augen bei den Kindern. Der simulierte Fettbrand lockte die Festbesucher auf die angrenzende Wiese.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.