06.04.2016 - 02:10 Uhr
HahnbachOberpfalz

Gartenbauverein besichtigt Kunststootechnik Förster Im Keller begann es

Geschäftsführer Daniel Weidner hat dem Obst- und Gartenbauverein Hahnbach die Firma Kunststofftechnik Förster vorgestellt. Ihre Geschichte begann im Jahr 2000 im Keller des bereits verstorbenen Manfred Förster, wuchs im Folgejahr auf 1000 m2 und 200 m2 Büro. 2007 kam eine große Lagerhalle am Fischweg dazu. 32 meist langjährige Mitarbeiter aus der Region, darunter bis zu zehn Aushilfen, arbeiten dort an fünf Tagen in drei Schichten. An 21 Spritzgussmaschinen stellen sie Kunststoffteile für die Elektroindustrie in Deutschland, Tschechien und China her. Beim Rundgang durch die große Werkhalle konnten die Gartler die bis zu 150 000 Euro teuren Maschinen bestaunen, die fertigen Produkte, das Rohmaterial und auch die gelagerten, teuren 300 Spritzgussformen der Kunden sowie das große Lager.

Der Obst- und Gartenbauverein hat bei einer Führung den Betrieb von Kunststofftechnik Förster besichtigt. Bild: mma
von Autor MMAProfil

Kommentare

Um Kommentare vefassen zu können müssen Sie sich Anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.